Arnolduswoche: Andrea und Manuela Eich singen beim Abschlusskonzert

Von: heb
Letzte Aktualisierung:
10505320.jpg
Andrea und Manuela Eich erfüllten St. Arnold, begleitet von Peter-J. C. Eich an der Orgel, mit ihren sanften Sopranstimmen. Foto: Buch

Arnoldsweiler. Zwei sanfte Sopranstimmen erfüllten das Gemäuer der Pfarrkirche St. Arnold im Dürener Stadtteil Arnoldsweiler. Im Rahmen der Arnolduswoche hatte die Pfarre zum Konzert geladen. Andrea und Manuela Eich erzeugten dort ein Klangkostüm ganz in der Tradition des heiligen Arnoldus – Harfenspieler am Hofe Karl des Großen und Schutzpatron der Musiker.

Begleitet wurden die Sängerinnen von Peter-J. C. Eich an der Orgel.

Das Programm „Jauchzet dem Herrn“ deckte ein buntes, breit gefächertes Spektrum aus verschiedenen Jahrhunderten ab. Von Heinrich Schütz, geboren im 16. Jahrhundert bis hin zum 1964 geborenen Wolfgang Riesinger, waren die unterschiedlichsten Komponisten in der Programmfolge vertreten: Händel, Mendelsohn, Schumann. Die geistlichen Stücke reichten vom Lateinischen über das Deutsche bis hin zum Englischen.

Der Jahrestag des Heiligen

13 Stücke boten die hellen Stimmen dar, wofür die Sopranistinnen reichlich Applaus ihres Publikums ernteten. Beide Musikerinnen sind studierte Sängerinnen und auch der Kirchenmusiker des Gemeindeverbundes Düren-Nord, Peter-J. C. Eich, ist prämierter Komponist.

Bereits am Morgen hatte die Pfarre den Jahrestag des Heiligen, der in der angrenzenden Kapelle beerdigt liegt, eröffnet. Unter dem Thema „Der Weg der Barmherzigkeit“ richtete sich die Messe besonders an die Messdiener, Firmlinge, Pfadfinder und alle Jugendlichen in der Pfarre.

Die Mittwoch gestartete Arnolduswoche endete am Montag mit einem Festhochamt unter dem Leitgedanken „Neue Wege zum Glauben“ und einer Predigt des Prälat Dr. A. Peters aus Aachen. Anschließend zog eine Prozession unter der Mitwirkung des Blasorchesters Birkesdorf durch den Ort zum Ehrenmal an der Kapelle. In einer abschließenden Begegnung endete die diesjährige Arnolduswoche.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert