Obermaubach - Anwohner ärgern sich über alte Reifen im Wald

Anwohner ärgern sich über alte Reifen im Wald

Von: smb
Letzte Aktualisierung:
7554930.jpg
Unzählige Reifen und Folienstücke im Wald verärgern Bürger aus Obermaubach. Das Umweltamt ist eingeschaltet. Foto: smb

Obermaubach. Marlene und Friedhelm Ratz aus Obermaubach sind sauer, sie ärgern sich über eine „Wilde Müllkippe“ in einem Waldstück oberhalb des Ortes und auf einer angrenzenden Wiese, die in ihrem Besitz ist.

„Am Rand steht ein Schild mit dem Hinweise auf ein Naturschutzgebiet, dahinter bestimmen aber Folien und Reifen einer alten Miete das Bild“, kritisieren die beiden, und sie haben das Umweltamt des Kreises Düren eingeschaltet.

Neben der Umweltverschmutzung stört die Familie Ratz auch, dass das Ortsbild durch diese Reifen und Silofolien, die stellenweise schon von Pflanzen überdeckt sind, verunstaltet werde. „Hier kommen ja auch sehr viele Wanderer vorbei“, betont Friedhelm Ratz.

Claudia Schiewe, Sachgebietsleiterin für Technischen Umweltschutz beim Umweltamt des Kreises Düren, erklärt, dass das Amt den Besitzer der Silofolien ermittelt habe und den Mann, der auch zugegeben habe, der Besitzer zu sein, aufgefordert habe, die Folien zu beseitigen. Dieser Aufforderung sei er aber nur zum Teil nachgekommen. „Wir sind da hinterher“, versichert Claudia Schiewe. Es handele sich um eine ordnungsbehördliches Vergehen, das geahndet werde. „Bei den Reifen konnten wir den Besitzer noch nicht ermitteln“, betont Schwieve. Beweise seien für einen Behörde in einem solchen Fall unabdingbar.

„Die Reifen werden auch entsorgt, wenn wie den Besitzer nicht ermitteln können“, erklärt die Sachgebietsleiterin. Im vorliegenden Fall sei dann die Forstverwaltung für die Entsorgung zuständig, weil die Reifen in einem Waldstück liegen, das zwar in Privatbesitz aber auch öffentlich zugänglich sei. Familie Ratz geht das zu langsam. „Es gibt Fristen, an die wir uns alten müssen“, betont Claudia Schiewe. „Wenn eine unmittelbare Gefahr besteht, handeln wir natürlich sofort.“ Der Besitzer der Folien muss nach Angaben des Kreises mit einem Bußgeld rechnen.

Auch an einem Grundstück „Am Steinacker“ soll dort lagernder Bauschutt, der für einige Bürger das Ortsbild stört, bald verschwinden. Wie die Gemeindeverwaltung auf Nachfrage erklärte, habe es eine Anhörung gegeben, der Eigentümer habe zugesagt den Bauschutt bis zum Monatsende entfernen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert