Ansprechpartner für Angehörige von Alkoholkranken finden

Von: Tobias Röber
Letzte Aktualisierung:
alkohol4_xxx
Bei den Mitgliedern von Alateen und Al-Anon finden Angehörige von Alkoholkranken Trost, vor allem aber Gehör. Foto: imago

Düren. Sandra atmet tief ein, dreht den Schlüssel im Türschloss herum und betritt die Wohnung. Die 13-Jährige lauscht und hört nichts. Sandra atmet erleichtert aus. Dann vernimmt sie doch ein allzu vertrautes Geräusch. Eine Glasflasche kippt um.

Es folgt ein Seufzen, dann ein Zischen. Sandra senkt den Kopf, schließt so leise es geht die Türe. Sie betritt hastig ihr Zimmer und schließt auch diese Türe. Sandra legt sich auf ihr Bett und ist jetzt mit ihren Gedanken allein. „Bin ich schuld, dass Papa trinkt? Was kann ich tun, damit er wieder zufrieden ist und mit dem Trinken aufhört?” Quälende Minuten vergehen, in denen sich Sandra mit nichts anderem beschäftigen kann - mal wieder. Dann hört sie Schritte.

Karin, Irene und Helene kennen solche Situationen. Sie haben sie selbst erlebt, ähnliche Geschichten im Bekanntenkreis mitbekommen. Und das Trio hört Woche für Woche neue Erlebnisse. Karin, Irene und Helene leiten eine Alateen-Gruppe und nehmen an einer Al-Anon-Gruppe im Kulturzentrum Komm teil. Diese beiden Gruppen richten sich an Angehörige von Alkoholikern, Alateen ist dabei speziell Anlaufpunkt für betroffene Jugendliche.

„In unseren Gruppen erfahren die Betroffenen volles Verständnis”, sagt Doris. Will heißen: Vorwürfe und Ratschläge gibt es nicht. „Es geht um den Erfahrungsaustausch. Bei uns können die Angehörigen erzählen. Unser Grundsatz lautet: Erfahrung, Kraft und Hoffnung teilen”, erklärt Irene.

Die Angehörigen lauschen den Erfahrungen anderer und ziehen daraus Kraft sowie Hilfe für das eigene Leben. Helene fasst die Erfahrungen zusammen: „Wenn einer in der Familie trinkt, dann sind alle anderen ausgeliefert.” Die eigene Hilflosigkeit ist dabei ein ebenso großes Problem wie das Schönreden der Trinksucht. Oft liegen viele quälende Jahre hinter den Angehörigen von Alkoholikern, bis sie sich trauen, eine der Gruppen zu besuchen.

Treffpunkte und Kontakt-Rufnummern:

Im Kulturzentrum Komm, August-Klotz-Straße 4, trifft sich jeden Freitag von 18 bis 19 Uhr eine Alateen-Gruppe. Weitere Informationen gibt es unter Tel.: 0179 - 49 11 1 24 oder per E-Mail: alateen.dueren@t-online.de.

Im Anschluss trifft sich freitags ab 19.30 Uhr stets eine Al-Anon-Gruppe. Mehr dazu unter Tel.: 02427 - 62 13. Eine weitere Al-Anon-Gruppe trifft sich donnerstags ab 19.30 Uhr im Gebäude der Firma lowtec, Paradiesbenden 16.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert