Amokläufer von Merode soll aus Koma geholt werden

Von: kin
Letzte Aktualisierung:
5488763.jpg
Der mutmaßliche Amokläufer von Merode soll aus dem Koma geholt werden. Foto: Stephan Johnen

Merode. Der Amokläufer von Merode, Helmut K., der an Christi Himmelfahrt drei Menschen getötet und drei weitere verletzt hat, liegt nach wie vor im Koma. Der Gesundheitszustand des 63-jährigen Familienvaters ist auch knapp einen Monat nach der Tat kritisch.

Wie Oberstaatsanwalt Robert Deller am Dienstag auf Anfrage unserer Zeitung mitteilte, versuche das Ärzteteam im Klinikum Aachen, wo der Mann behandelt wird, die künstliche Beatmung von Helmut K. nach und nach zu reduzieren.

„Die Mediziner wollen sehen, wie der Mann darauf reagiert“, sagte Deller. Ob Helmut K. allerdings jemals wieder wach würde, sprechen oder gar seine Taten begreifen könne, so Deller weiter, sei nach wie vor völlig unklar.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert