Alexander Willkomm bleibt an der Spitze der FDP im Kreis Düren

Von: sj
Letzte Aktualisierung:
11795817.jpg
Alexander Willkomm (rechts) wurde von den FDP-Mitgliedern am Wochenende einstimmig als Kreisvorsitzender bestätigt. Ihm zur Seite stehen sein Stellvertreter Klaus Breuer, Schatzmeisterin Ruth Hartwig und Schriftführerin Katharina Kloke (von links).

Kreis Düren. Hatten die Mitglieder der FDP vor anderthalb Jahren ihren Kreisvorstand noch abgewählt, herrschte nun zwar weniger Andrang, dafür aber Einstimmigkeit beim Kreisparteitag. 2014 wurde bei der Frage, wer Schuld daran trägt, dass die Reserveliste der Partei nicht zur Kreistagswahl zugelassen worden war, nicht mit gegenseitigen Schuldzuweisungen gegeizt.

Dieses Mal ging es darum, sich gegenseitig Mut zu machen. „Wir sind auf einem guten Weg, uns langfristig wieder als politische Kraft zu festigen“, sagte Kreischef Alexander Willkomm, der 2014 neuer Vorsitzender der Partei und am Samstag von den Mitgliedern einstimmig im Amt bestätigt wurde. Die Entwicklungen auf Landes- und Bundesebene machten auch Mut für die Kommunalpolitik. 48 stimmberechtigte Mitglieder nahmen am Parteitag teil. Nach dem innerparteilichen Zwist hatten allein 20 Mitglieder aus Langerwehe die FDP verlassen, deren Mitgliederzahl von einst 250 auf 180 sank. „Heute haben wir wieder 200 Mitglieder, besonders die Jungen Liberalen verzeichnen starke Zuwächse“, bilanzierte Willkomm.

Dafür dankte er ausdrücklich dem Kreisvorsitzenden der FDP-Nachwuchsorganisation Dariush Kutschak Alawi. Thema der Zukunft sei es, die FDP bei Sachthemen wieder ins Gespräch zu bringen. Zuletzt hatten sich die Liberalen klar gegen eine Schlichtung im Hambacher Forst ausgesprochen. Auch die weiteren Wahlen verliefen einmütig: Stellvertreter des Dürener Vorsitzenden ist Klaus Breuer (Merzenich), Schriftführerin ist Katharina Kloke (Düren), Schatzmeisterin Ruth Hartwig (Niederzier). Beisitzer sind Patrick Schunn (Linnich), Niclas Pracht (Aldenhoven), Elmar Gerards (Kreuzau), Clemens Schüssler (Jülich) und Walter Obladen (Nideggen).

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert