Lendersdorf - Alemannia Lendersdorf gelingt der Befreiungsschlag

Alemannia Lendersdorf gelingt der Befreiungsschlag

Von: say
Letzte Aktualisierung:
15660403.jpg
Der Mann des Spiels: Dreifachtorschütze Tobias Irnich (weiß) schirmt hier den Ball vor Mariaweilers Christian Stolberger ab. Foto: say

Lendersdorf. Im „Spiel der Woche“ im Abstiegskampf in der Kreisliga B 2 ist Alemannia Lendersdorf II ein Befreiungsschlag gelungen. Die Mannschaft von Spielertrainer Daniel Ropertz hat das Schlusslicht Rhenania Mariaweiler mit 3:1 bezwungen. „Wir haben das heute grundsätzlich organisiert geregelt“, auch wenn wir früher in Führung gehen mussten“, war Ropertz glücklich über den Erfolg.

Während die Hausherren von Beginn an versuchten, schnell nach vorne durchzupassen, waren die Gäste aus Mariaweiler beim Ballbesitz bemüht. Sie waren es auch, die die erste Chance hatten. Nach einem Querschläger von Spielertrainer Ropertz, stand Tolga Gülyaz frei, vergab aber vor dem Tor die mögliche Führung.

Ab Mitte der ersten Hälfte schaffte es die Alemannia immer wieder über die Außen, zu gefährlichen Flanken zu kommen. Doch sowohl Marco Jakobs per Kopf wie auch Roman Fischer mit dem Fuß verpassten den Torerfolg. Noch größer war die Möglichkeit vor der Pause, als Mariaweilers Keeper Enrico Sorressa einen Schlenzer, der an den Innenpfosten ging, auf der Linie noch festhalten konnte.

In Hälfte zwei nahm der Druck der Hausherren noch mehr zu. Zunächst schoss aber Ropertz nach einer Ecke das Leder über das Tor. Dann kamen die 18 treffsicheren Minuten von Tobias Irnich. Per Freistoß erzielte er die Führung für die Hausherren (70.). Danach profitierte er von einem gelungenen Pass von Jacobs. Irnich ließ Keeper Sorressa keine Chance und erhöhte auf 2:0. (78.). Den Hattrick machte er in Minute 88 perfekt. Eduard Margerdt tanzte auf der linken Seite des Strafraums seinen Gegenspieler aus und sah Irnich freistehend, der nur noch einnetzen musste.

Den Rhenanen muss man aber zu Gute halten, dass sie nicht aufgaben und weiter ihr Glück versuchten. Kurz vor Ende sollten sie mit dem Ehrentreffer belohnt werden. Ein scharf geschossener Freistoß von Jan Krischer wurde von einem Abwehrbein der Lendersdorfer noch berührt und ging ins Tor (88.). Mehr als Ergebniskosmetik war dieser Treffer aber nicht.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert