Kerpen - Aktivisten blockieren Kohlebahn im Tagebau Hambach

Aktivisten blockieren Kohlebahn im Tagebau Hambach

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Kerpen. Umweltaktivisten haben am Dienstag die Kohle-Transportbahn am Braunkohletagebau Hambach blockiert.

Mit ihrer Aktion protestierten sie gegen Abbau und Verstromung der „klimaschädlichen Braunkohle”. Rund 90 Aktivisten halten nach Angaben der Kampagne „ausgeCO2hlt” die Gleise bei Buir besetzt. RWE Power sei auf die Aktion vorbereitet gewesen, sagte ein Unternehmenssprecher. Man werde den Verlauf der Aktion abwarten und dann entscheiden, ob rechtliche Schritte zu treffen seien. Über die Hambachbahn wird Kohle aus dem Tagebau zu den Kohlekraftwerken Frimmersdorf, Neurath und Niederaußem transportiert.

„Wir sind für Demonstrations- und Meinungsfreiheit. Aber man kann nicht einfach Gleise besetzen”, sagte Manfred Lang. Schon im vergangenen Jahr hatten Aktivisten Gleise der Transportbahn blockiert. RWE Power habe Strafanzeige gestellt und Schadenersatz gefordert.

Der Widerstand der Braunkohlegegner konzentriert sich zur Zeit auf Hambach, der als größter Tagebau in Europa gilt. Im angrenzenden Hambacher Forst betreiben Aktivisten seit rund drei Monaten ein Protest-Camp. In einem kürzlich begonnenen Klima-Camp wollen insgesamt rund 500 Teilnehmer bis zum 12. August mit Aktionen gegen die Braunkohle-Verstromung protestieren.

Die Homepage wurde aktualisiert