Aktive Wehrleute erhalten zahlreiche Vergünstigungen

Von: sis
Letzte Aktualisierung:

Heimbach. Obwohl er die Altersgrenze erreicht hat, wird Helmut Heuer auch in Zukunft das Amt des Schiedsmannes für den Schiedsmannbezirk Heimbach ausüben. Es wird die dritte Amtszeit von Helmut Heuer sein.

Der Rat der Stadt Heimbach gewählt ihn einstimmig für die kommenden fünf Jahre zum Schiedsmann. Ebenso einstimmig lehnte es der Heimbacher Stadtrat ab, dem Sekundarschulzweckverband Kreuzau/Nideggen beizutreten. Außerdem wird sich die Stadt nicht an den Kosten des Schulverbandes durch Abschluss einer öffentlich-rechtlichen Vereinbarung beteiligen.

Wie bei den vergangenen Wahlen soll es auch in diesem Jahr keine „wilde Plakatierung“ in den sieben Heimbacher Stadtteilen geben. So votierten die Ratsvertreter für die Beibehaltung einer jahrzehntealten Praxis: Plakate dürfen nur an den Plakatwänden angebracht werden, die von der Stadt Heimbach in den einzelnen Ortsteilen zur Verfügung gestellt wird.

Zur Förderung des Ehrenamtes bei der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Heimbach hat das Kommunalparlament drei Maßnahmen beschlossen.

Die Stadt stellt den 110 aktiven Wehrleuten Dienstausweise zur Verfügung, mit denen sie zahlreiche Vergünstigungen beispielsweise in Geschäften auch außerhalb des Stadtgebietes in Anspruch nehmen können.

Außerdem gibt es für sie in Zukunft freien Eintritt in das Heimbacher Freibad. Und schließlich erhalten die Aktiven Jahresparkplaketten, mit denen sie demnächst täglich eine Stunde im Heimbacher Stadtgebiet kostenlos parken dürfen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert