Aggressive Autofahrt endet mit Auffahrunfall und Fahrerflucht

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Blaulicht
Seine rasante und aggressive Fahrweise ist am Mittwochabend einem Autofahrer zum Verhängnis geworden. Patrick Pleul/Archiv Foto: Patrick Pleul/Archiv

Düren. Seine rasante und aggressive Fahrweise ist am Mittwochabend einem Autofahrer zum Verhängnis geworden: Er hat nicht nur andere Autofahrer mit ausgestrecktem Mittelfinger beleidigt, sondern auch einen Unfall mit einem Verletzten verursacht. Danach flüchtete der Unfallfahrer. Bei der Vernehmung behauptete er, den Wagen nicht gefahren zu haben.

Der 47-jährige Mann fuhr auf der Euskirchener Straße in Richtung Kreisverkehr dicht auf Vorausfahrende auf und wechselte mehrfach die Fahrbahn. An der Kreuzung Euskirchener Straße/Pfalzstraße fuhr er dann auf den Wagen eines 54-jährigen Düreners auf. Dieser stieß wiederum gegen den Wagen eines 45-Jährigen aus Niederzier. Dabei wurde der Dürener verletzt.

Statt sich um den Schaden zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher über den Gehweg in Richtung Pfalzstraße weiter. Dank aufmerksamer Zeugen, die sich das Kennzeichen gemerkt haben, konnte die Polizei schnell die Fahrzeughalterin ermitteln.

Nach ihren Angaben sei ihr Lebensgefährte mit dem Auto gefahren. Dieser gibt jedoch an, dass das Auto wohl geklaut worden war und er selber damit nicht gefahren sei. Laut Polizeibericht passen die Personenbeschreibungen der Zeugen jedoch auf den 47-jährigen Mann.

Bei der Vernehmung machte der Mann zudem unstimmige und sich widersprechende Angaben. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,18 Promille. Dem Mann wurde daraufhin eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde sichergestellt. 

Der Verletzte musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Er konnte es aber nach ambulanter Behandlung verlassen.

Die Polizei schätzt den Sachschaden auf etwa 2000 Euro. Die Ermittlungen der Polizei sind noch nicht abgeschlossen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert