Kreis Düren - Ärger über die Telekom wird immer größer

Ärger über die Telekom wird immer größer

Von: Christoph Lammertz
Letzte Aktualisierung:
telefontotbu
Heike Wildens Telefon steht derzeit auf Dauerbrummen. „Ich habe eine Sauwut”, sagt die Echtzerin und spricht damit vielen, die von den aktuellen Störungen betroffen sind, aus der Seele. Foto: Lammertz

Kreis Düren. Eine Woche ohne Telefon! Wie die Festnetzverbindung zur Außenwelt ist bei vielen Menschen im Dürener Land auch der Geduldsfaden gerissen. Denn die Telekom hat es entgegen ihrer Beteuerungen, die Schäden seien weitestgehend behoben, noch immer nicht geschafft, alle Telefonleitungen in Echtz, in Nideggen und der Gemeinde Hürtgenwald wieder herzustellen.

„Ich habe eine Sauwut”, brachte DZ-Leserin Heike Wilden die Stimmung, die wohl in diesen Tagen viele Menschen im Dürener Land mit ihr teilen, auf den Punkt.

Schmelzwasser, das Leitungskabel beschädigt hat, ist laut Auskunft der Telekom für die Störungen verantwortlich. Man habe das Problem in Echtz bereits beseitigt, in Nideggen und Hürtgenwald gehe man davon aus, die Störungen sehr bald behoben zu haben, beteuerte eine Telekomsprecherin am Mittwochabend gegenüber der DZ. Doch offenbar war sie schlecht informiert.

Denn auch am Donnerstag gab es noch hunderte Echtzer, die nur phasenweise oder gar nicht im Festnetz telefonieren konnten. Und genau diese schlechte Informationspolitik des ehemaligen Staatsunternehmens ist es, die für besonderen Unmut sorgt. Heike Wilden hat seit Auftreten der Störung in der vergangenen Woche täglich versucht, die Störungsstelle zu erreichen: „Da hängt man dann 20 Minuten in der Warteschleife, zahlt hohe Handygebühren und bekommt doch keine ordentliche Auskunft.”

„In Gey haben wir seit einer Woche kein Telefon. Je nach Anbieter fällt auch das Internet weg. Sehr zum Ärger der Geschäftsleute, Ärzte und anderer, die am PC arbeiten”, berichtete Mechthild Ruf am Donnerstag. Auch für die Menschen in Gey sei die Informationspolitik der Telekom ein besonderes Ärgernis: „Wer endlich bei der Hotline durchkam, erfuhr die unterschiedlichsten Erklärungen. Für Mittwoch wurde Wiederherstellung versprochen. Bisher tat sich aber nichts.”

Unterdessen hat die Telekom erneut beteuert, alle Störungen schnellstmöglich zu beheben. In Echtz habe man feststellen müssen, dass noch an einer zweiten Stelle Wasser ein Kabel beschädigt hat. Die Techniker arbeiteten mit Hochdruck an der Behebung des Schadens.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert