Acht Vereine sprechen von einer unsicheren Zukunft

Von: ja
Letzte Aktualisierung:

Nörvenich. In einem offenen Brief üben acht Vereine massive Kritik an den vom Nörvenicher Gemeinderat im Rahmen des Stärkungspakts „Stadtfinanzen“ beschlossenen Sparmaßnahmen. „Aufgrund der Streichung freiwilliger Leistungen beziehungsweise von Seiten der Gemeinde auferlegten Kosten steht das Vereinsleben in dieser Gemeinde vor einer mehr als unsicheren und schweren Zukunft“, heißt es.

Die jährliche Mehrbelastung würde teilweise mehrere Tausend Euro betragen, sei für kleine Vereine kaum zu stemmen und führe fast schon zwangsläufig zu deren Aus. Die acht Vereine prangern an, dass sie Nutzungsentgelte für Sportplätze bezahlen müssen, obwohl das Rasenmähen bereits von der Gemeinde berechnet oder in Eigenleistung erbracht werde. Vereine, die die Grünflächen und gemeindeeigenen Gebäude auf eigene Kosten pflegen, müssten jetzt zusätzlich für deren Nutzung bezahlen. Die Arbeit der Vereine sei ernsthaft in Gefahr, insbesondere die Jugendarbeit, heißt es weiter. Die Gemeinde sollte sich im Klaren sein, welchen Stellenwert die ehrenamtliche Vereinsarbeit hat. Dass der Werbeslogan „Kleine Gemeinde mit großem Herz“ mit Leben erfüllt werde, läge vor allem an der ehrenamtlichen Arbeit in den Vereinen.

Aus diesem Grund rufen die Unterzeichner – der BSW Wissersheim, die KG „Wessescheme Honnichländer“, Germania Binsfeld, die St.-Sebastianus-Schützen Wissersheim, Alemannia Rommelsheim, der TC Nörvenich, der in Binsfeld beheimatete TC Schwarz-Rot Düren und der TV Eschweiler ü. Feld – die Gemeinde auf, schnellstmöglich alternative Einsparmöglichkeiten zu suchen.

Ein drohender Wegfall der Vereinsstrukturen würde der Gemeinde deutlich höhere Kosten bescheren. Die acht Vereine sind nach eigenem Bekunden kompromissbereit.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert