Absolventen des MBA-Studienganges verabschiedet

Letzte Aktualisierung:
9943168.jpg
Auf Burg Obbendorf wurden die erfolgreichen Absolventen des MBA-Studienganges Management und Entrepreneurship verabschiedet.

Niederzier. Das Ambiente war dem Anlass entsprechend. Auf Burg Obbendorf fand der „7. Tag der Entrepreneure“, verbunden mit der Verabschiedung der Absolventen des MBA-Studienganges Management und Entrepreneurship statt.

Sieben Männer und eine Frau nahmen nach erfolgreichem Abschluss ihre Urkunden entgegen. Dieser Studiengang wird seit 2002 als Kooperation zwischen dem Aachener Institute of Applied Sciences (AcIAS) und der Fachhochschule Aachen angeboten.

Ehemalige, aktive und künftige Absolventen des Studienganges trafen sich auf Burg Obbendorf. Die Ausbildung selbst erfolgt im Verwaltungsgebäude der Stadt Düren am Marktplatz. Rund 30 Dozenten des Studienganges lehren als praxisorientierte Wissenschaftler an der FH Aachen, der RWTH Aachen und anderen Hochschulen oder sind als Unternehmer oder Freiberufler in Führungspositionen der regionalen und auch internationalen Wirtschaft tätig.

Unternehmerisch veranlagt

Der weiterbildende und berufsbegleitende Studiengang wendet sich an unternehmerisch veranlagte Hochschulabsolventen, die als Geschäftsführer, Teilhaber oder selbstständig handelnde Führungskräfte tätig sein wollen. Ebenfalls Adressaten des Bildungsganges sind Existenzgründer, denen die notwendigen betriebswirtschaftlichen Kenntnisse zum erfolgreichen Start ihres Unternehmens fehlen. Beliebt ist der Studiengang auch bei Personen, die an eine Betriebsübernahme denken.

Zur Feier auf Burg Obbendorf fanden sich hochkarätige Gäste ein. Begrüßt wurden sie von der Prorektorin Prof. Dr. Christine Vaeßen, der Honorarkonsulin der Niederlande, und dem Parlamentarischen Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung, Thomas Rachel, sowie Prof. Dr. Johannes Gartzen, dem Vorsitzenden des Koordinierungsrates für den Studiengang.

Gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt der Zukunft räumte der Staatssekretär im NRW-Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales, Dr. Wilhelm Schäffer, den Absolventen ein. Nicht zuletzt sieht der Staatssekretär diese Chancen vor dem Hintergrund, dass das Rheinische Revier durch den sich abzeichnenden Strukturwandel zu einer Innovationsregion werden könne.

Ihre Urkunden nahmen anschließend die erfolgreichen Absolventen Andre Daniels, Sebastian Holz, Maik Jansen, Ingo Reul, Bernd Schmölders, Martin Stollenwer, Sonja Thüllen und Renè von der Stück entgegen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert