Aachener TS Group steigt bei Ofenbauer in Rölsdorf ein

Von: bugi
Letzte Aktualisierung:
9104907.jpg
Die Aachener TS Group, die mit der TS Testing Service GmbH am Aachener Standort vertreten ist, übernimmt den Ofenbauer Elino. Foto: imago/Christine Roth

Düren/Aachen. Die frohe Botschaft von Insolvenzverwalter Dr. Mark Boddenberg lässt sich in einem Satz zusammenfassen: „Der Übernahmevertrag für Elino ist abgeschlossen.“ Ende April war der Rölsdorfer Industrieofenbauer erneut in die Insolvenz gerutscht. Jetzt gibt es einen neuen Eigner.

Die Aachener TS Group, die mit der TS Testing Service GmbH am Aachener Standort vertreten ist. Die zweite wichtige Botschaft: Der Geschäftsbetrieb von Elino wird vor Ort weitergeführt – unter dem neuen Namen TS Elino GmbH. Allerdings wurden im Zuge der Übernahme weitere sieben Kündigungen ausgesprochen.

Im Jahr 2009 musste das Traditionsunternehmen erstmals Insolvenz anmelden. Damals gehörte Elino zu einer amerikanischen Holding und war unverschuldet trotz voller Auftragsbücher in die Insolvenz geraten. Mit der Übernahme durch einen französischen Konzern erlebte der Rölsdorfer Betrieb den Aufschwung.

Zum 80-jährigen Bestehen im Juni 2013 investierte man kräftig in die Zukunft: Für 750.000 Euro wurde ein neues Labor in Betrieb genommen. Im Jahr zuvor hatte der Betrieb den höchsten Umsatz der Firmengeschichte eingefahren. Auch bei den Mitarbeiterzahlen hatte man wieder zugelegt. Bis zur erneuten Insolvenz. Ein Konsortium aus vier Banken hatte dem Unternehmen die Kreditlinie gestrichen – weil man offenbar gegenüber den Banken mit falschen Zahlen operiert hatte.

Testcenter für Autoreifen

Um Elino wieder fit für den Markt zu machen, hatte Insolvenzverwalter Boddenberg Ende Juni ein neues Management installiert und das Unternehmen umstrukturiert: 54 der 137 Mitarbeiter mussten gehen. Mit der jetzt erfolgten Übernahme durch die Aachener TS Group fallen sieben weitere Arbeitsplätze im Bereich der Verwaltung weg.

Das Aachener Unternehmen entwickelt vorwiegend Produkte im Automotive-Bereich, zum Beispiel Testcenter für Autoreifen, Crash-Tester und Gelenkwellenprüfstände. Die TS Group versteht Elino als Ergänzung ihres Portfolios, das zudem Sinn macht, weil es im Kundenbereich Überschneidungen gibt. Geschäftsführer Dr. Guido Quacken: „Wir wollen Elino mit neuen Projekten gesund aufstellen. Dafür werden wir weitere Restrukturierungsmaßnahmen in Angriff nehmen. An einen weiteren Arbeitsplatzabbau ist aber nicht gedacht.“

76 Mitarbeiter beschäftigt Elino derzeit noch, davon zehn Auszubildende. Die TS Group zählt 100 Mitarbeiter, bei der TS Testing Service GmbH in Aachen sind 50 Beschäftigte angestellt. Elino gilt als einer der Markführer im Industrieofenbau.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert