77-jährige Dürenerin ermordet: Haftbefehl

Von: red
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Acht Jahre, nachdem die Ehefrau eines Dürener Möbelhausinhabers von Einbrechern ermordet worden war, hat jetzt die Staatsanwaltschaft Aachen einen Haftbefehl gegen einen der mutmaßlichen Täter erwirkt, einen 35-jährigen Mann.

Der aus Polen stammende Verdächtige soll zu einer Gruppe von Einbrechern gehört haben, die im Februar 2006 die 77-jährige Seniorin in ihrem damaligen Haus in der Zollhausstraße im Dürener Stadtteil Birkesdorf überfallen hatte. Dabei gingen die Täter laut Staatsanwaltschaft mit äußerster Brutalität vor. An der Leiche der Frau hätten sich Spuren von „multiplen Gewalteinwirkungen” gefunden, ihr Gesicht war komplett zugeklebt worden. Angehörige fanden die Leiche im Hausflur.

Der jetzt gesuchte 35-Jährige war in den Fokus der Ermittlungen geraten, nachdem seinerzeit am Tatort gesicherte DNA-Spuren nun ihm zugeordnet werden konnten. Am Dienstag hat das Aachenr Amtsgericht nun auf Antrag der Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl wegen gemeinschaftlichen Mordes erlassen. Die Behörden ermitteln weiter.

Die Ermordete und ihr Ehemann waren bereits mehrmals Opfer von Einbrechern geworden. Zuletzt waren sie im August 2005 Opfer eines brutalen Überfalls geworden. Vier bewaffnete Einbrecher waren damals in das Haus eingestiegen und hatten die Senioren mit Klebeband gefesselt. Gefasst wurden auch diese Täter bisher nicht.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert