Düren - 67-Jähriger wegen Diebstahl vor Gericht

67-Jähriger wegen Diebstahl vor Gericht

Von: hp
Letzte Aktualisierung:

Düren. Ein 67 Jahre alter Rentner aus Düren steht vor Gericht, weil die Staatsanwaltschaft ihm vorwirft, an der Fleischtheke eines Birkesdorfer Supermarktes Grillkoteletts geklaut zu haben.

Zwei Zeuginnen erinnern sich an den Angeklagten, weil der an jenem Abend trotz sommerlicher Temperaturen eine dicke Jacke trug, und ohne zu bezahlen den Supermarkt verlassen habe.

Angeklagt ist mann zudem wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, weil er auf dem Parkplatz zwei Mitarbeiterinnen, die ihn an der Flucht mit dem Pkw hindern wollten, beim Zurücksetzten gefährdet haben soll.

Er habe an der Fleischtheke lediglich etwas Hackfleisch und ein paar Scheiben Fleischwurst eingekauft, erklärte der 67-Jährige zu den Vorwürfen. Als er zur Kasse kam, wäre er in Panik geraten, weil sich einige Leute dort lange unterhalten hätten.

„Wenn es nicht voran geht, kriege ich die Krise”, begründete er sein plötzliches Verlassen des Geschäftes. Das Fleisch habe er im Eingangsbereich in einen Blumenkasten geworfen. Die Gefährdung der Frauen, die ihn auf den Ladendiebstahl angesprochen hatten, bestritt der Mann. Beim Zurücksetzen habe er zwar Leute an der Seite des Wagens gesehen, aber nicht hinter dem Fahrzeug.

Anders schildern die Kassiererin und eine Kollegin die Abläufe. Sie habe eine Kundin an der Kasse vorgelassen. Zu diesem Zeitpunkt habe der Angeklagte das Geschäft verlassen wollen. Auffällig sei nicht nur seine dicke Jacke gewesen, sondern auch, dass er darunter offensichtlich Ware verbergen wollte.

Die andere Kundin habe dann berichtet, der Mann sei vor ihr an der Fleischtheke bedient worden und habe dort „Grillkoteletts im Wert von um die 30 Euro” erhalten. Daraufhin sei der Mann auf das Fleischpaket angesprochen worden und plötzlich weggelaufen. Übereinstimmend schilderten die Zeuginnen, die Geschwister sind, die Geschehnisse auf dem Parkplatz. Sie hätten sich hinter das Auto gestellt, um den Fahrer an der Flucht zu hindern.

Der aber habe - wenn auch langsam - zurückgesetzt und sei dann mit hohem Tempo davon gefahren. Aber das Kennzeichen war notiert. Der Verteidiger beantragte die Vernehmung weiterer Zeugen. So soll der Prozess am nächsten Donnerstag fortgesetzt werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert