5555 Kalender für den guten Zweck verkauft

Von: fjs
Letzte Aktualisierung:
7053126.jpg
Koordinator Hans Klaus Wolff und Lions-Präsdient Detlef Bleja überreichten den Erlös aus der elften Kalender-Aktion an die Vertreter von vier Institutionen. Foto: Fred Schröder

Düren. „Jeder Kauf unseres Kalenders ist ein Akt der Nächstenliebe gegenüber den Schwachen“ - nach diesem Grundsatz bietet der Förderverein des Lions Club Düren alljährlich im Advent seinen Kalender an. Die Aktion im Jahr 2013 brachte ein stolzes Ergebnis: 5555 Kalender wurden verkauft. Abzüglich der Druckkosten und Steuer blieb ein Überschuss von 20.899,80 Euro, die der Förderverein schließlich auf glatte 21.000 Euro aufstockte.

Profitiert haben davon wieder vier Institutionen und Organisationen. „Ihre Unterstützung ist nachhaltig und gibt uns eine gewisse Planungssicherheit“, betonten Professor Kurt Schroeder vom Sozialwerk Dürener Christen und Martina Schütz-Berg vom Papst-Johannes-Haus. Mit 6000 Euro vom Lions Club kann das Sozialwerk sein erfolgreiches Projekt für Schulverweigerer fortsetzen. Mit ebenfalls 6000 Euro kann der Innenstadt-Schülertreff im Papst-Johannes-Haus ausgebaut werden.

Martina Schütz-Berg berichtete, dass das neue Angebot für die Jugendlichen am Samstag überraschend gut angenommen wird. Durch die Spende ist Beschäftigung und Finanzierung einer Halbtagskraft gesichert. Mit 5000 Euro unterstützt wird das MultiKulti-Jugendzentrum, seine Integrationsmaßnahmen für die Kinder in der Nordstadt fortsetzen kann. „Dann nehme ich den Rest“, scherzte Musikschulleiterin Andrea Nolte. Mit 4000 Euro kann der Förderverein der Musikschule Patenschaften für die musikalische Förderung von Kindern aus sozial schwachen Familien übernehmen. Auch der Bestand der Bläsergruppe an der Grundschule Nideggen ist damit gesichert.

Für Hans Klaus Wolff, den Vorsitzenden des Fördervereins des Lions-Clubs, ist die Ausschüttung des Gewinns aus der Kalender-Aktion „eine Anerkennung für die hervorragende Jugendarbeit, die hier geleistet wird“. Wolff und Lions-Präsident Detlef Pleja dankten aber auch den treuen Käufern des Kalenders. „Zwei Drittel kaufen den Kalender wegen der guten Tat“, haben die Lions-Leute festgestellt und dankten auch einem Sponsor, der die Auslobung eines Hauptgewinnes in Höhe von 1000 Euro ermöglichte. Diesen Hauptpreis gewann Christine Nofftz. Auch sie ist eine treue Kalender-Käuferin.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert