4000 Euro für das Kinderheim

Letzte Aktualisierung:

Düren. Seine neunte „Radtour der Hoffnung“ führte Peter Schumacher mit zwei weiteren Reisegefährten auf dem Fahrradsattel nach Gradaac, Partnerstadt von Düren in Bosnien-Herzegowina. Rund 2000 Kilometer legte das Trio zurück. Am Ende konnten knapp 4000 Euro als Spende für das dortige Kinderheim übergeben werden.

Peter Schumacher und seine Begleiter Fritz Jaax aus Nettersheim-Tondorf und Ewald Lentzen aus Ulmen bei Cochem waren am 13. Mai in Düren von Bürgermeister Paul Larue (CDU) verabschiedet worden. Ihr Weg führte sie durch Deutschland, Österreich, die Slowakei, Ungarn und Serbien nach Bosnien-Herzegowina in die Partnerstadt. Dort wurde ihnen ein herzlicher Empfang bereitet. Schulkinder der Volksschule Ivan Goran Kovai bildeten in der Gradaacer Innenstadt ein Ehrenspalier und empfingen die Ankömmlinge mit großem Applaus. Ebenso hieß Bürgermeister Edis Dervišagi die Gäste zusammen mit Vertretern des gemeindeeigenen Zentrums für Sozialarbeit willkommen. Das Zentrum betreibt auch das Kinderheim Duga („Regenbogen“).

Bürgermeister Dervišagi dankte den Radfahrern für ihr Engagement und die Spende von 4000 Euro für das Kinderheim. „Gerade auch durch solche Aktionen zeigt sich, wie gut die Städtepartnerschaft zwischen Düren und Gradaac verwurzelt ist“, sagte der Bürgermeister. Schumacher dankte seinerseits allen Spendern und Unterstützern der Tour: „Ohne ihr Engagement wäre ein Erfolg nicht möglich gewesen.“

Am Tag nach der Ankunft stand dann ein Besuch im Kinderheim selbst an. Es bietet Platz für zehn Kinder. Auf seinen Radtouren hat Schumacher bisher insgesamt knapp 50.000 Euro erradelt, die im Allgemeinen für Einrichtungen der Kinder-, Jugend- und Behindertenarbeit in der Region Düren bestimmt sind. Diese Radtour der Hoffnung war für Schumacher bereits die zweite Tour nach Gradaac.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert