Düren - 400 Unterstützer für den evangelischen Friedhof

400 Unterstützer für den evangelischen Friedhof

Von: lr
Letzte Aktualisierung:
Geld für die Mauersanierung:
Geld für die Mauersanierung: Presbyterin Ute Hoffmann, Presbyteriumsvorsitzender Dr. Dirk Christian Siedler und Pfarrerin Susanne Rössler nahmen den Scheck von Uwe Willner (Sparkasse, 2.v.r.) Foto: smb

Düren. Die Regenschirme, die an einigen Tagen bei Trauerfeiern auf dem evangelischen Friedhof unverzichtbar sind, werden in Zukunft nicht mehr gebraucht. Nach der Sanierung der alten Friedhofsmauer sollen auf dem angrenzenden Grundstück eine Trauerhalle sowie ein Columbarium (Urnenbegräbnisstätte) errichtet werden.

Zur Unterstützung durften Pfarrerin Susanne Rössler, Presbyterin Ute Hoffmann und Presbyteriumsvorsitzender Dr. Dirk Christian Siedler am Freitag einen Scheck über 12.000 Euro vom Vorstandsvorsitzenden der Kultur- und Natur-Stiftung der Sparkasse Düren, Uwe Willner, entgegennehmen.

Mehr als 400 Spender haben das Vorhaben bisher mit 24.443 Euro, speziell für die Innenausstattung der Trauerhalle, unterstützt. Dafür bedankt sich die Evangelische Gemeinde und hofft, dass noch weitere Spenden für das geplante Bauvorhaben zusammenkommen, so dass das gewünschte Spendenziel von 60.000 Euro erreicht werden kann. Mit diesem Geld kann der Plan, den historischen Friedhof wieder zu einem „lebendigen und offenen Ort im Herzen der Stadt” werden zu lassen, umgesetzt werden. Die Gemeinde rechnet damit, dass Trauerhalle und Columbarium in zweieinhalb Jahren fertig gestellt sind.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert