Düren - 40 internationale Sorten und auch sonst viel Auswahl

40 internationale Sorten und auch sonst viel Auswahl

Von: sj
Letzte Aktualisierung:
Startschuss für die 19. „Old
Startschuss für die 19. „Oldtimer Classic Düren”: Herbert Koep (rechts) vom Dürener Motorsportclub verabschiedete alle teilnehmenden Fahrer am Startpunkt der Rallye auf dem Marktplatz.

Düren. Über mangelnde Auswahl und Vielfalt konnte sich am Pfingstwochenende in Düren vermutlich kein Besucher beklagen. Der Biermarkt lockte Tausende Menschen in die Innenstadt. Neben 40 internationalen Biersorten wartete auf die Besucher auch ein buntes Unterhaltungsprogramm mit Bühnenshows für jeden Musikgeschmack.

Den Auftakt machte am Freitagabend die Coverband „Still Collins”. Zum ersten Mal an der Rur stand am Samstag „Falco the Show” auf der Bühne. Am Sonntag eroberte nach Beatles-Songs mit Elmar Valter und Peter Bernards abends Antonia aus Tirol die Bühne.

Freunde der Mundart kamen am Pfingstmontag auf ihre Kosten. Das Biermarkt-Organisationsteam um Gerhard Suhr und die AG Schnüss präsentierten von 13 Uhr bis zum Abend Mundartbands wie „Määt nix” und „Echte Fründe” aus der Region. Zu weitaus früherer Stunde hatten sich bereits die Teilnehmer der 19. „Oldtimer Classic Düren” auf den Weg gemacht. Ein Wagen nach dem anderen rollte auf dem Marktplatz vor, um von Herbert Koep vom Dürener Motorsportclub ab 9.15 Uhr auf die Reise geschickt zu werden.

105 Fahrzeuge waren gemeldet, 220 Personen waren hinter dem Steuer oder als Beifahrer unterwegs. Eine besondere Aufgabe hatte der Fahrer des Fahrzeugs mit der Startnummer 66: Er überbrachte im Namen des Motorsportclubs Geburtstagsglückwünsche und eine besondere

Mittagsverpflegung für Streckenposten Martin Esser, der am Montag seinen 66. Geburtstag feierte. Mehr als 30 Helfer waren wie Martin Esser entlang der Route im Einsatz.

Die Rallye war in zwei Gruppen geteilt: Während sich einige Fahrer eher unter touristischen Aspekten der Eifel näherten, legten andere auf der 170 Kilometer langen Strecke zum Teil knifflige Prüfungen ab. Am späten Montagnachmittag kehrten die Fahrzeuge wieder ins Herz der Innenstadt zurück.

Sehr zur Freude der Oldtimer-Fans, die die verschiedenen Modelle in aller Ruhe unter die Lupe nehmen konnten. „Wir haben eine tolle Resonanz, es gibt sehr viele Schnittstellen”, sprach Herbert Koep von einer guten Kooperation der Organisatoren von „Oldtimer Classic” und Biermarkt. Der DMC wolle die Zusammenarbeit auch in Zukunft fortsetzen. Im kommenden Jahr findet die 20. Auflage der Rallye statt. „Dafür werden wir uns noch etwas Besonderes einfallen lassen”, versprach Koep.

„Wir haben neue Rekorde aufgestellt, dieses Jahr war einfach fantastisch”, zog Organisator Gerhard Suhr am Montag ein Fazit. Der Biermarkt habe sich zum Familienfest für Jung und Alt entwickelt. „Der Alkohol spielt in Düren nicht die Hauptrolle”, betonte Suhr. Absolut begeistert sei er vom Auftreten der Künstler gewesen. Beim Konzert von Antonia aus Tirol hat sich die Künstlerin beispielsweise Zeit genommen, viele Kinder auf die Bühne zu holen - und im Anschluss gab sie vor der Bühne fast eine Stunde lang noch Autogramme.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert