23 Künstler im Haus Kühnlein-Kremer

Von: Gudrun Klinkhammer
Letzte Aktualisierung:
11237283.jpg
Nicole, Barbara und Winfried Kühnlein-Kremer (v.li.) öffnen seit 24 Jahren ihre eigenen vier Wände für die Veranstaltung „Atelier im Haus“. Foto: gkli

Niederzier-Krauthausen. Wohnungen und Häuser werden in der Regel aus- und umgeräumt, wenn ein Umzug ansteht oder die eigenen vier Wände aufgehübscht, renoviert oder modernisiert werden. Nicht so bei Familie Kühnlein-Kremer in Krauthausen.

„Ich kenne es gar nicht anders. Für mich ist diese Zeit in unserem Haus der Start der Advents- und Weihnachtszeit“, sagt Nicole Kühnlein, die 36-jährige Tochter des Hauses.

Tatsächlich wird das schmucke Einfamilienhaus an der Feldstraße 12 einmal jährlich auf links gedreht. Das komplette Esszimmer wird an die Wand gerückt, das Wohnzimmer verschwindet unter Tüchern und teilweise auch im Keller. Die Garage und der Garten werden ebenfalls zweckentfremdet.

Zwei Wochen lang dauert die Umbauphase, denn seit 24 Jahren lautet immer zur kalten Jahreszeit hin das Motto „Atelier im Haus“. Für einige Tage halten Werke von 23 Künstlern und Kunsthandwerkern aus der näheren und weiteren Umgebung Einzug. Der Interessentenstamm ist derart angewachsen, dass Winfried Kühnlein, Hausherr, hauseigener Veranstaltungstechniker und „guter Geist für alles“, in diesem Jahr 3000 Einladungen verschicken konnte.

Die Künstlerin Barbara Kühnlein-Kremer ist die Drahtzieherin des Ganzen. Die 67-Jährige stammt aus Valz und kam 1971 nach Krauthausen. Sie malt auf Seide und gestaltet Schmuck. Wegen dieser Hobbies und auch als berufstätige Mutter von zwei inzwischen erwachsenen Kindern fand sie schnell Kontakt zu anderen Künstlern.

Irgendwann hatten vier Personen ihres Bekanntenkreises – dazu zählt neben Barbara Kühnlein-Kremer auch Barbro Borlinghaus (Handgewebtes), Christel Petrick (Bildhauerische Kermik) und Gabriele Sartor (Seide und Filz) – die Idee: „Wir müssen mal was machen für die Seele, um uns und andere in Ruhe einzustimmen in die Adventszeit.“ Konsumorientierte Weihnachtsmärkte seien eben nicht jedermanns Sache. Also krempelte Familie Kühnlein-Kremer vor 24 Jahren zum ersten Mal das Eigenheim um.

Eine erste Ausstellung wurde vor Weihnachten installiert, die auf Anhieb große Resonanz und großen Zuspruch fand. Sohn Sven war es, der die Familie und die Künstler auf die Idee brachte, Spendengelder, die regelmäßig aufgrund der Veranstaltung „Atelier im Haus“ zusammenkommen, an die Aktion „Wünsch Dir was“ weiterzuleiten.

Die Ausstellung „Atelier im Haus“ an der Feldstraße 12 in Krauthausen ist am Freitag, 13. November, von 13 bis 19 Uhr geöffnet.

Die weiteren Öffnungszeiten sind: samstags, 14. und 21. November, jeweils von 13 bis 18 Uhr und sonntags, 15. und 22. November, jeweils von 11 bis 18 Uhr. Weitere Informationen gibt es unter 02428/3413 oder im Internet unter der Adresse www.das-atelierimhaus.de

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert