15.000 Euro für gehandicapte Kinder in der Region

Von: sag
Letzte Aktualisierung:
7210269.jpg

Gürzenich. Strahlende Gesichter: Peter Borsdorff, der Initiator der Aktion „Running for Kids“, übergab in der Kita „Spatzennest“ in Gürzenich 15.000 Euro an verschiedene Einrichtungen sowie der Mutter eines gehandicapten Kindes Spenden.

Der Läufer mit der Sammelbüchse ist seit 1995 für den guten Zweck unterwegs. Doch wie hat alles angefangen? „Früher war ich der Marathon-Mann, dem es nur um eine gute Zeit ging. Doch eines Tages dachte ich mir, dass das nicht alles sein kann.“ Er las einen Artikel über einen Behinderten-Kindergarten und ihn ließ der Gedanke nicht mehr los, gehandicapten Kindern zu helfen und Einrichtungen mit Geld zu unterstützen. Als ihm dann während eines Trainingslaufes der Gedanke kam, dankbar darüber sein zu können, gesund zu sein und Sport machen zu können, stand sein Entschluss fest: Er wollte behinderten Kindern helfen.

Nach nur sechs Wochen hatte er 1000 Mark gesammelt, die er an einen Sonderkindergarten in Düren spendete. Mit dem Geld wurden zwei Bollerwagen organisiert; sie ermöglichten es den „Rollstuhlkindern“, auf der Ferienfreizeit an der Küste über den Sand ans Wasser zu fahren. Seitdem sammelt er unter dem Motto „Running for Kids – Leichtathleten helfen Kindern“ fleißig weiter Spenden für hilfsbedürftigte Kinder.

Das Markenzeichen und gleichzeitig Herzstück seiner Aktion ist die Sammelbüchse, bestehend aus einer Dose sowie einem aufmontierten Laufschuh seiner verstorbenen Frau Doris. Als sie vor etwa 8 Jahren den Kampf gegen den Krebs verlor, sagte sie ihm drei Tage vor ihrem Tod: „Lauf weiter für die Kinder“. Und daran hält er sich: Mit seinen etwa 1600 Spendenaktionen konnte er bereits mehr als 300 Einrichtungen sowie in Einzelfällen helfen. „Ich kümmere mich vor allem um Kinder in der Region“, sagt Peter Borsdorff. „So wissen die Spender, wo Ihr Geld ankommt“. Auch sagt er: „Wichtig für Betroffene ist die Hoffnung zu bewahren, die Hoffnung zu wecken und niemals aufzugeben“

Neben der Kita „Spatzennest“ in Gürzenich erhielten unter anderem der Sonderkindergarten Rölsdorf, die Kita „Helene Helming“ und die Kita „Kuschelkiste“ im Grüngürtel, die Kita „Krümelhof“ in Düren-Nord, die Kita „St. Heribert“ und die Kita „St. Martin“ in Kreuzau, die Kita „An der Windmühle“ in Merzenich, die Kita „Knirpsenland“ in Vettweiß-Kelz, die Kita „Schlingeltreff“ in Echtz, das Jugendheim in Echtz sowie die Kita „Tabaluga“ in Düren eine Spende im Wert von 500 Euro, um beispielsweise das Außengelände neu zu gestalten, regelmäßige Reittherapien zu ermöglichen, Musikinstrumente anzuschaffen oder die U3-Betreuung auszubauen. Der neunjährige Maurice aus Düren, der unter frühkindlichem Autismus und Epilepsie leidet, bekam eine Spende von 8500 Euro für eine Delfintherapie, um ihm die Chance zu einem normaleren Leben zu ermöglichen. Unterstützt wurde diese Spende durch das Dürener Tattoo-Studie Helbeck.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert