„Zwischen den Zeilen”: Am Fischmarkt gehts um die Wurst

Von: Thorsten Karbach
Letzte Aktualisierung:
Kamera läuft: Die Dreharbeite
Kamera läuft: Die Dreharbeiten für die ARD-Vorabend-Krimis „Zwischen den Zeilen” haben begonnen - in der Versandhalle des Zeitungsverlages. Im Visier sind dabei die Reporterin Maja, gespielt von Josephine Schmidt (hinten mit Georg Lenzen). Foto: Michael Jaspers

Aachen. Kurz vor dem Andruck liegen die Nerven blank. Auf der Uhr zwischen den Maschinen ist es kurz vor Zwölf, der Schichtleiter will seine Maschinen starten. So steht es im Drehbuch. Tatsächlich ist es aber früh am Morgen in der Versandhalle des Zeitungsverlages Aachen, als die Kameras aufgebaut werden, um am helllichten Tag die nächtlichen Szenen zu drehen.

Damit alles passt, wurde auch an der Uhr gedreht. So oder so ist es höchste Zeit für die erste Klappe. Aachen bekommt seine erste ARD-Vorabendserie. „Zwischen den Zeilen” heißt sie, Journalisten des Westdeutschen Merkur ermitteln im Rahmen der 18.50-Uhr-Reihe „Heiter bis tödlich” im ersten Deutschen Fernsehen. Und starten wird die Serie in der filmreifen Kulisse an der Dresdener Straße.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert