Zwei Schüsse aus der Dienstwaffe stoppen Rollerdiebe

Von: Joachim Rubner
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Dramatische Szenen haben sich am Montagmorgen kurz nach vier Uhr in der Straße „Wiesental” zwischen Josef-von-Görres-Straße und Jülicher Straße abgespielt, die im weiteren Verlauf des Tages nochmals zu einem größeren Polizeieinsatz führten.

Ein Anwohner hatte zwei junge Männer bemerkt, die offensichtlich im Dunkel der Nacht einen Motorroller stehlen wollten. Der aufmerksame Zeuge alarmierte die Polizei, die einen Funkstreifenwagen ins Wiesental schickte. Die beiden jüngeren Diebe sahen den Streifenwagen kommen und stiegen sofort auf einen anderen Roller, mit dem sie zum Tatort gefahren waren.

Beamter rettet sich mit Sprung

Dieser Roller, so stellte sich später heraus, war auch entwendet. Ohne auf den vordersten der beiden Polizisten Rücksicht zu nehmen, steuerte der Fahrer mit Tempo auf den Beamten zu, um ihn zu rammen. Nur durch einen schnellen Sprung zur Seite konnte der Polizist ausweichen.

Nach dem gleichen Ablauf fuhr der Rollerfahrer jetzt auch auf den zweiten Beamten zu. Doch der zog seine Dienstwaffe und schoss zweimal auf den unteren Bereich des Rollers, worauf der Fahrer die Kontrolle über das Zweirad verlor und stürzte. Zu Fuß rannten die beiden Täter jetzt fort. Die zwei Beamten verständigten ihre Leitstelle und forderten Unterstützung an, um der Diebe noch habhaft zu werden. Nach kurzer Fahndung hatten die Polizisten dann auch Erfolg: Sie konnten einen 20-Jährigen festnehmen, der aus einem niederländischen Grenzort stammt. Der zweite Dieb war weiter auf der Flucht und konnte nicht gefasst werden.

20-Jähriger soll in U-Haft

Doch auch eine Einsatzhundertschaft hatte am Montagvormittag keinen Erfolg, ein Polizeihubschrauber, der mehr als eine halbe Stunde über dem betroffenen Gebiet kreiste, ebenfalls nicht.

„Es hätte durchaus sein können, dass der zweite Täter sich dort auch nach Stunden immer noch versteckt gehalten hätte, da wir sofort nach dem Vorfall mit einem größeren Polizeiaufgebot im Einsatz waren”, meinte Oberstaatsanwalt Robert Deller und gab sich zuversichtlich. Gegen den 20-Jährigen ist Untersuchungshaft beantragt. „Zur Zeit äußert er sich nicht. Ob das so bleibt, werden wir sehen.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert