Zwei Haftbefehle, eine Auslieferung, ein Anruf bei Mama

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Die Bundespolizei hat am Montag und in der Nacht zum Dienstag zwei Reisende festgenommen, die mit Haftbefehl gesucht wurden. Ein Brite wird an Österreich ausgeliefert, ein Niederländer konnte per Telefon seine Mutter überzeugen, seine ausstehende Geldstrafe zu begleichen.

Am Montag nahmen die Beamten gegen 15.45 Uhr am Aachener Hauptbahnhof einen 39-jährigen Briten fest, der mit einem Fernreisezug über Belgien eingereist war. Der Mann wurde durch Österreich wegen verschiedener Eigentumsdelikte mit einem europäischen Haftbefehl gesucht. Er wurde zur Auslieferung an den Haftrichter übergeben.

In der Nacht zum Dienstag haben die Beamten gegen 0.35 Uhr einen 25-jährigen Niederländer bei einer Kontrolle auf der Autobahn 4 festgenommen. Der Mann war 2012 wegen Diebstahls in einem besonders schweren Fall zu 3600 Euro Geldstrafe, ersatzweise zu 180 Tagen Haft verurteilt worden - die Strafe war noch nicht bezahlt.

Der 25-Jährige hatte auch in der Nacht zum Dienstag nicht genügend Geld, um seine Schulden zu begleichen. Ein Anruf bei seiner Mutter und eine lange Diskussion über seine Strafe erweichten schließlich das mütterliche Herz. Sie überwies den Betrag für die geforderte Geldstrafe und der Niederländer konnte die Dienststelle als freier Mann verlassen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert