ZVA-Geschäftsführer Andreas Müller referiert an der FOM

Von: red
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Seit Beginn der Digitalisierung wurde dem Medium Print das Aussterben vorausgesagt. Das Medienhaus Aachen ist jedoch ein gutes Beispiel dafür, dass sich ein klassischer Zeitungsverlag durchaus am Markt behaupten kann. Wie dies möglich ist, wird am Donnerstag, 8. Juni, an der FOM Hochschule an der Dennewartstraße 25-27 veranschaulicht.

Der Geschäftsführer des Zeitungsverlags Aachen, Andreas Müller, bietet in einem spannenden Vortrag Einblicke in die Entwicklung der „Aachener Nachrichten“ bis zur Bündelung der einzelnen Unternehmensbereiche unter der Dachmarke „Medienhaus Aachen“.

Beleuchtet werden Tiefen und Höhen des Verlages aus der Perspektive eines Unternehmens, das den stetigen Prozess der Digitalisierung dank der richtigen Strategie „überlebt“ hat.

Darüber hinaus werden die neuen Studiengänge der FOM „Marketing & Digitale Medien“ sowie der Master-Studiengang „Marketing & Communication“ vorgestellt. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zum Austausch und Networking.

Das Programm: 18 Uhr, Begrüßung und Vorstellung der Studiengänge durch Carola Schröder M.A. von der Geschäftsleitung FOM Hochschulstudienzentrum; 18.20 Uhr, Vortrag „Vom Zeitungsverlag zum Medienhaus – Der Weg der ersten deutschen Nachkriegs-Zeitung in die Zukunft“ von Andreas Müller, Geschäftsführer des Zeitungsverlags Aachen; im Anschluss: Get-together.

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Anmeldungen nimmt die Zentrale Studienberatung an studienberatung@fom.de oder unter Telefon 0800/1959595 entgegen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert