Zuschüsse für Sportveranstaltungen

Letzte Aktualisierung:

Aachen. Der 17. Internationale Grenzland-Cup im Trampolinspringen, das 41. Internationale Schwimmfestival, das 27. Euregioschwimmen und der Boxvergleichskampf Aachen-Kostroma sind die Veranstaltungen, die in diesem Jahr auch finanziell von der Stadt Aachen gefördert werden können.

So der Beschluss des Sportausschusses. Voraussetzung ist hier allerdings, dass im Rahmen der Haushaltsplanberatungen die erforderlichen finanziellen Mittel bereitgestellt werden. Nach den derzeit geltenden Richtlinien der Stadt Aachen können Sportveranstaltungen mit besonderer Werbewirksamkeit für die Stadt mit einem Festbetragszuschuss in Höhe von 1500 Euro gefördert werden.

Für das laufende Jahr wurde von vier Vereinen ein Förderantrag eingereicht. Bereits am Samstag, 20. März, hat der Burtscheider Turnverein in der Sporthalle Neuköllner Straße zum wiederholten Mal einige der weltbesten Trampolinturnerinnen und -turner beim Internationalen Grenzland-Cup zu Gast. Zu den Wettkämpfen werden etwa 280 Teilnehmer aus 15 Nationen erwartet.

Die Aachener Schwimmvereinigung wird im Oktober das Internationale Schwimmfestival, kurz ISF, ausgetragen. In der Vergangenheit hat sich das ISF einen besonderen Ruf in der internationalen Schwimmszene erworben. So ist es schon Tradition, dass Weltmeisterschafts- und Olympiateilnehmer zu den Startern gehören. Zuvor, voraussichtlich Ende September, wird der Verein das Euregioschwimmen, die größte Nachwuchsveranstaltung in der Region Aachen mit über 400 teilnehmenden Kindern, durchführen.

Der Boxclub Aachen 1912 wird den Boxvergleichskampf zwischen Aachen und Kostroma im Rahmen der Städtepartnerschaft seit 2002 nun bereits zum siebten Mal durchführen. Der Vergleichskampf ist für den Herbst geplant. Bislang nicht in der Förderung ist das 23. Internationale Lambertz-Springen vom 29. April bis 2. Mai. Hier sind rund 200 jungen Springerinnen und Springern aus über 25 Nationen am Start. Der SV Neptun 1910 Aachen hat dieses Wasserspringen zu seiner Jubiläumsveranstaltung ausgebaut. Städtische Fördermittel können hierzu nur fließen, wenn eine der vor genannten Veranstaltungen nicht stattfindet und somit das Lambertz-Springen nachrücken kann.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert