Zurück zu den Wurzeln: Leselust wieder auf dem Lousberg

Von: Julia Gröbbels
Letzte Aktualisierung:
8028387.jpg
Die Leselust kehrt auf den Lousberg zurück: Harald Redle, Vorsitzender des Literaturbüros, und Projektleiter Dr. Oliver Vogt präsentieren das Programm für das Wochenende vom 4. bis 6. Juli. Foto: Andreas Herrmann

Aachen. Unter freiem Himmel im Schatten und Schutz des mächtigen Ahornbaums auf dem alten Säulengelände des Lousbergs sitzen und den neuesten Geschichten renommierter Autoren lauschen – das hat nur die „Leselust“ zu bieten. Nach mehrjährigem Aufenthalt im Quadrum kehrt sie in diesem Jahr wieder zu ihren Ursprüngen auf den Lousberg zurück.

„Wir haben all die Probleme beseitigt, die uns zuvor daran gehindert haben, die Leselust an unserem ursprünglichen Standort anzubieten“, so der Vorsitzende des Literaturbüros Euregio-Maas-Rhein, Harald Redle. Dazu zählte zum einen das Fehlen von sanitären Einrichtungen, dem dank einer Kooperation mit dem angrenzenden Gebäude des Sozialwerks in diesem Jahr Abhilfe geschaffen werden konnte. Zudem habe man das Konzept der Veranstaltung so überarbeitet, dass sie komprimiert an einem Wochenende stattfindet, berichtet Projektleiter Dr. Oliver Vogt.

Entstanden ist ein Wochenende, bei dem sowohl Erwachsene als auch Kinder und Jugendliche auf ihre Kosten kommen sollen. Die ganze Familie ist eingeladen – gerne auch ausgerüstet mit Decke und Picknickkorb –, es sich in lauschiger Atmosphäre gemütlich zu machen und sich von den Autorinnen und Autoren in nahe oder ferne literarische Welten entführen zu lassen, wobei Prosa ebenso vertreten sein wird wie Lyrik und Erzählkunst. Den Auftakt macht am Freitag, 4. Juli, 16.30 Uhr, Judith C. Vogt mit einer Kinder- und Jugendlesung, in der sie ihre Zuhörer mit ihrem Roman „Geister des Landes“ in die Mythen- und Sagenwelt der Kaiserstadt entführt. Anschließend wollen Julia Trompeter und Xaver Römer (18 Uhr) mit ihren lyrischen Sprachduetten vor allem erwachsene Zuhörer begeistern. Am Abend (20.30 Uhr, im Falle einer weiteren WM-Begegnung des deutschen Teams ein paar Minuten später) wird Willi Achten, am Klavier begleitet von Ludger Singer, aus seinem Werk „Winterlicht“ lesen.

Auch Samstag und Sonntag geht es hochkarätig und abwechslungsreich weiter. Am Samstag hoffen Regina Sommer („Von Narren, Schelmen und Dummköpfen“, 15 Uhr), Hermann-Josef Schüren („Zirkus klapptnix“, „Junge Stiere“, 16.30 Uhr bzw. 18 Uhr) und Monika Zeiner („Die Ordnung der Sterne über Como“, 20.30 Uhr) auf viele offene Ohren. Aber auch am letzten Tag erwartet die Zuschauer hochkarätige Literatur: So wollen Richard Pietraß und Hartwig Mauritz („Lustwandel und Wunschkonzert“, 12 Uhr) sowie Raymond den Boestert („Tiergeschichten“, 14 Uhr) und Bettina Hesse („Am Ende angefangen“, 18 Uhr) mit gesanglicher Unterstützung durch Nadia Maria Fischer das Publikum in ihren Bann ziehen. Außerdem wird Ines Kubat (16 Uhr) als Stadtschreiberin für die Region vor Ort sein und das Projekt „stadt.land.text“ des Zweckverbandes Region Aachen vorstellen. Voller Vorfreude auf das nahende Leselust-Wochenende erhoffen sich die Veranstalter nur eines: „Gutes Wetter!“ Aber auch für den ungünstigen Fall von „typisch Aachener Wetter“ ist man gerüstet: Sollte es regnen, wird ein Zelt den nötigen Schutz bieten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert