Zum Silberjubiläum Umzug in die Bergkirche

Von: Hanna Sturm
Letzte Aktualisierung:

Kornelimünster. Kunst zeigen, die sie selbst persönlich überzeugt hat. Das ist das Konzept von Ute Hanczak, die seit 25 Jahren die Kornelius Galerie in Kornelimünster betreibt.

Dieses Jubiläum feiert die Galerie mit einer Ausstellung in der Bergkirche. Werke von 22 Künstlern sind bei dieser Retrospektive ausgestellt.

„Die Künstler, die hier zu sehen sind, haben alle schon einmal oder mehrmals in meiner Galerie ausgestellt. Manche hatten bei mir ihre allererste Ausstellung und sind inzwischen international erfolgreich”, sagt Ute Hanczak bei der Eröffnung der Jubiläumsausstellung. Sie habe sich immer sehr gerne für junge Künstler eingesetzt und werde das auch in Zukunft weiterhin tun.

Die Jubiläumsausstellung zeigt eine große Bandbreite, vom Jahrgang 1924 bis 1985 variieren die Geburtsjahre der ausgestellten Künstler. Entsprechend unterschiedlich sind dann auch ihre Werke und Stilrichtungen. „Die hier gezeigten Bilder sind alle farbkräftig und maltechnisch interessant. Wir haben frei gestalterische Werke und realistische, abstrakte und figürliche, und auch verschiedene Materialmischungen”, erklärte Kunsthistoriker Dr. Dirk Tölke bei seiner Einführung zur Ausstellung. Vertreten sind bei der Retrospektive in der Region besonders bekannte Künstler, wie etwa die Aachenerin Anneliese Casteel oder der in Stolberg geborene Hartmut Ritzerfeld, der auch international erfolgreich seine Werke ausstellt. Neben den Bildern verschiedener Maltechniken sind bei der Ausstellung in der Bergkirche auch Skulpturen zu sehen, etwa die Metallarbeiten von Alexander Göttmann oder die Arbeiten aus Holz in Kombination mit anderen Materialien von Uwe Piel.

Die Jubiläumsausstellung „Retrospektive 1985-2010” der Kornelius-Galerie ist noch bis zum 11. Juli in der Bergkirche in Kornelimünster zu sehen. Geöffnet ist die Kirche jeweils samstags und sonntags von 15 bis 18 Uhr.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert