Zum Ersten, zum Zweiten, zum Dritten: Kunstauktion im Theater

Von: svp
Letzte Aktualisierung:
7469766.jpg
Hoffen, dass am Sonntag kräftig geboten wird: Iva Haendly (links) und Ingrid Böttcher. Foto: Michael Jaspers

Aachen. Theater trifft Kunst. Bei der zweiten Kunstauktion im Theater Aachen werden wieder viele Kunstwerke an den Bieter des höchsten Gebots gehen. Am Sonntag, 6. April, haben alle die Möglichkeit, fleißig mitzubieten und das ein oder andere Kunstwerk anschließend sein eigen nennen zu können.

Der Reinerlös fließt in die Förderprojekte der „Theater Initiative Aachen e.V.“ – speziell sind das die Konzepte „Erste Schritte“, welches besonders talentierten Künstlern mit einem Stipendium den Einstieg ins Berufsleben ermöglicht, „Theater für alle“ – ein Angebot, das sozial benachteiligten und älteren Menschen einen Theaterbesuch organisiert und „Jugend macht Theater“, eine Idee, die Kinder aus Aachen-Ost und -Nord an das Schauspiel heranführt. Sprichwörtlich unter den Hammer bringen wird die vielen Kunstwerke Alt-Oberbürgermeister Dr. Jürgen Linden.

Iva Haendly, Beirätin der Theater-Initiative, hofft auf eine rege Beteiligung, damit genügend Gelder zusammenkommen: „Wir haben kein einheitliches Thema vorgegeben, die 33 Künstler präsentieren hier 42 Arbeiten. Die einzige Bedingung ist, dass sie alle einen Bezug zu Aachen haben. Entweder sind sie hier geboren oder sie leben und arbeiten hier.“

Egal ob Bilder, Skulpturen, Grafiken oder Holzschnitte – im Spiegelfoyer ist für jeden Geschmack etwas dabei. Die Werke sind allesamt von bekannten Künstlern aus der Kaiserstadt. Seien es Sascha Berretz, Bea Otto, Karl-Heinz Jeiter oder Andrea Zang, gemeinsam möchten sie die Theaterkultur unterstützen. 30 Prozent des Verkaufspreises gehen an den Künstler selbst, wobei einige sogar die vollen 100 Prozent spenden. Bei der letzten Auktion vor gut zwei Jahren kamen dadurch 18.000 Euro den diversen Projekten zugute.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert