Lokalsport Fußballschuhe Teaser Freisteller

Zum 1200. Todestag: Ein großes Fest für den großen Kaiser

Von: sh
Letzte Aktualisierung:
6978014.jpg
Aachen. Der Todestag Karls des Großen jährt sich am 28. Januar zum 1200. Mal. Grund genug, dass sich Aachen am Wochenende ganz dem bedeutenden Stadtpatron widmet. Es geht um die Wurst – vor allem im Rathaus. Dort bekommen die 100 ersten Namensvetter d

Aachen. Der Todestag Karls des Großen jährt sich am 28. Januar zum 1200. Mal. Grund genug, dass sich Aachen schon am Wochenende ganz dem Stadtpatron widmet. Es geht um die Wurst – vor allem im Rathaus. Dort bekommen die 100 ersten Namensvetter des Kaisers eine Karlswurst gratis von der Aachener Fleischerinnung. Doch das ist längst nicht alles.

Ritter, Gaukler und ein Falkner, wohltuendes Met und deftiger Gemüseeintopf nach einem Rezept aus der Zeit Karls heißen die Zutaten am Sonntag, 26. Januar. Mittelalter-Flair ist somit garantiert.

Der Tag beginnt um 10 Uhr mit einem Pontifikalamt im Dom. Es folgt ein kurzer Empfang sowie die Generalversammlung der Karlsschützen-Gilde im Krönungssaal des Aachener Rathauses. Das Fest mündet ab 11.30 Uhr in ein buntes, mittelalterliches Treiben. Oberbürgermeister Marcel Philipp freut sich auf möglichst viele Besucher: „Das ist immer eine ganz tolle Atmosphäre“, sagt er.

Unter anderem beim Karlsfest mit dabei sind: Die Öcher Duemjroefe, die Limburger Ritterschaft und die bereits erwähnten Aachener Aixtra-Fleischer. Das Aachener Rathaus ist an diesem Tag traditionsgemäß von 10 bis 17 Uhr zur kostenlosen Besichtigung geöffnet. Neben dem Krönungsfestsaal können unter anderem das Dienstzimmer des Oberbürgermeisters, der Weiße Saal, der Friedenssaal, die Werkmeisterküche und das Werkmeistergericht sowie die Eingangshalle des Rathauses besichtigt werden. Man sieht also auch diejenigen Räume, die den Besuchern an anderen Tagen verborgen bleiben.

Das Rathaus ist Station der Route Charlemagne. Somit sind beim Karlsfest auch die Präsentationen dieses Ausstellungsprojektes bei freiem Eintritt anzusehen. Im Chorerker des Krönungssaales sind die originalgetreuen Nachbildungen der Reichskleinodien und Reichsinsignien ausgestellt und die Rethel-Fresken zu besichtigen. Neben dem alten Ratssilber, nämlich dem Teufelstintenfass und dem Kronprinzenpokal, werden auch das neue Ratssilber sowie das neue Goldene Buch in einer Vitrine präsentiert. Während des gesamten Tages werden in regelmäßigen halbstündigen Abständen kostenlose Führungen durch das Rathaus angeboten.

Karlsschützen ziehen zum Dom

Die Karlsschützen-Gilde begrüßt zu ihrem Fest in diesem besonderen Jahr den Präsidenten der Europäischen Gemeinschaft Historischer Schützen, Charles-Louis Prinz von Merode. Am Sonntag ziehen sie traditionell mit Trachtenträgern, Majestäten und Ehrengästen um 9.45 Uhr vom Elisenbrunnen zum Dom und nehmen dort am Pontifikalamt statt. Bei der Generalversammlung der Schützen im Anschluss im Krönungssaal des Rathauses werden Mitglieder der Karlsgilde ausgezeichnet.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert