„Zugvogel” Guido Diefenthal als Präsident bestätigt

Letzte Aktualisierung:
zugvogelbild
Nicht nur beim Rennen rund um Dom und Rathaus aktiv: Der Radsportclub Zugvogel hat gute Perspektiven. Als Präsdient wurde jetzt Guido Diefenthal bestätigt. Foto: Martin Ratajczak

Aachen. Neue Vorstandsmitglieder, neue Jugendabteilung, neue Beitragssätze: Ins Jahr eins nach seinem hundertjährigen Bestehen ist der Radsportclub Zugvogel Aachen mit guten Perspektiven gestartet.

Bei der Jahresversammlung freute sich Präsident Guido Diefenthal, drei der fünf Nachwuchsfahrer zu begrüßen. Sie bilden ab dieser Saison die Juniorenmannschaft (U 15 und U 19) des Zugvogel. Zur Zeit wird der Rennplan erstellt.

„Es wird ein schwerer Start”, sagt Guido Diefenthal. „Unsere Kids fahren mit 13 in der Klasse bis 15 Jahre, und in dem Alter machen zwei Jahre viel aus.” Umso bedeutsamer ist die positive Grundeinstellung zur Nachwuchsarbeit, die der Verein bei den Wahlen zum Ausdruck brachte. Mit Björn Müller und Michael Eichler bestimmten die Zugvögel gleich zwei Jugendwarte.

Deren Aufgabe ist es, regelmäßig mit den Jugendlichen zu trainieren und sie auf die Straßenrennen vorzubereiten. Beide bringen gute Voraussetzungen für die Aufgabe mit: Björn Müller war Trainer im Landesverband. Michael Eichler war selbst als Jugendfahrer im Zugvogel aktiv, sein Vater Mico war in den 1970er Jahren Jugendtrainer. Bei den Amateur- und Seniorenfahrern bleiben die Zugvögel ihrem eingeschlagenen Kurs treu: Es fahren die eigenen Leute, der Verein wirbt nicht um ambitionierte Externe.

Zur Rennmannschaft gehören in dieser Saison Thomas Bontenackels (A-Fahrer), Martin Neffgen und Stephan Janiel (C-Fahrer) sowie in der Seniorenklasse Mario Lisok, Harald Sodi, Norbert Asselhofen, Josef Meisen, Günter Corsten, Andreas Schruff und Carol Weinand. Für sie beginnt Ende Februar die Saison mit Rennen in Belgien.

Die Versammlung beschloss, künftig den Vorstand nur noch alle zwei Jahre statt jährlich zu wählen. Rund um die Beiträge beschlossen die Mitglieder auch einige Veränderungen: Neu sind Familien- und Jugendbeiträge, die unter dem bisherigen Satz liegen. Angehoben werden musste der Beitrag der aktiven Fahrer, der unter anderem eine Versicherung für Vereinsausfahrten und Rennen beinhaltet. Außerdem unterscheidet der Verein künftig nach aktiven und inaktiven Mitgliedern und Förderern - deren Zahl ständig steigt.

Die Vorstandswahl, geleitet von Helmut Meyer, brachte folgende Ergebnisse: Guido Diefenthal bleibt Präsident. Neu im Amt als erster Stellvertreter ist Günter Corsten, Wilfried Driessen ist zweiter Stellvertreter. Oliver Kaldenbach wurde als Geschäftsführer bestätigt, ebenso Kassenwart Franz Kirch, Kassierer Leo Klems und Schriftführerin Gerda Hennecken. Weitere Ämter wurden besetzt: Pressewart Norbert Asselhoven, Zeugwart Carol Weinand, Fahrwart Harald Sodi. Dem Sportausschuss gehören an: Herbert Hammers, Guido Effenberg, Martin Neffgen und Peter Driessen.

Guido Diefenthal hob hervor: „Wir legen viel Wert auf die Erfahrung und das Wissen der Älteren, und die Jungen geben uns eine Perspektive.” So prägen vor allem an den Wochenenden immer mehr Radrennfahrer im rot-grünen Vereinstrikot das Landschaftsbild im Dreiländereck. In Lichtenbusch und Vaals starten die Zugvögel ihre Ausfahrten, die Jugendmannschaft trainiert ebenfalls zweimal pro Woche.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert