Aachen - Zu wenig Kita-Plätze für behinderte Kinder

Zu wenig Kita-Plätze für behinderte Kinder

Letzte Aktualisierung:
plätzebild
Wiesen gemeinsam mit den Keleinen der Kindertagesstätte der Lebenshilfe „Sprechdachs” auf die drohende Unterversorgung mit Plätzen für behinderte Kinder hin: Gerd Voigt (links, VKM), Guido Rothkopf (Caritas Lebenswelten) und Herbert Frings (rechts, Lebenshilfe). Foto: Ralf Roeger

Aachen. Kindern mit Behinderung droht in Aachen ein heftiger Versorgungsengpass. Im nächsten Kindergartenjahr erhalten nach heutigem Stand der Dinge mindestens 68 Kinder mit Handicap keinen Platz, der dem speziellen Förderbedarf gerecht wird.

Darauf weisen Herbert Frings, Geschäftsführer der Lebenshilfe, Guido Rothkopf von den Caritas-Lebenswelten und Gerd Vogt, Geschäftsführer des Vereins zur Förderung Körper- und Mehrfachbehinderter hin.

Neben der schwierigen Haushaltssituation der Stadt Aachen werde das Problem zusätzlich dadurch verschärft, dass ab dem Jahr 2013 zusätzlich Kita-Plätze für Kinder von zwei bis drei Jahren bedarfsgerecht geschaffen werden müssen. Dieser gesetzliche Auftrag gelte nämlich auch für Kinder mit Behinderung in dieser Altersgruppe.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert