Aachen - Zentis: Die Aachener Standorte sind gesichert

Zentis: Die Aachener Standorte sind gesichert

Von: jkü
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Die Krise in Griechenland und Spanien war auch am Zentis-Standort in Aachen deutlich spürbar. Weil der Absatz in den europäischen Krisenländern einbrach, mussten auch Stellen am Aachener Standort des Süßwarenherstellers gestrichen werden.

Umsatz geht zurück

Zentis-Chef Karl-Heinz Johnen sagt: „Es gab einen Knick in Aachen, jetzt ist das Unternehmen aber wieder auf Wachstumskurs.“ Entscheidend für den Kurswechsel war laut Johnen, dass das Unternehmen „nicht jeden Preis mitgemacht“ hat.

Der Konzernumsatz lag im Jahr 2014 bei 678 Millionen Euro. Zum Vergleich: Im Jahr 2012 machte das Unternehmen noch 702 Millionen Euro Umsatz. Trotz des Rückgangs, prognostiziert Johnen für die Zukunft, dass „der Standort Aachen unantastbar“ ist. Zum Beweis führt Johnen Investitionen des vergangenen Jahres an. Zum Beispiel habe er mehrere neue Kessel für die Herstellung der Konfitüre angeschafft. „Pro Jahr werden in die Aachener Werke 15 bis 20 Millionen Euro investiert“, sagt Johnen.

Insgesamt 1032 Mitarbeiter arbeiten aktuell in den beiden Werken in Aachen – an der Jülicher Straße und in Eilendorf. Weltweit hat das Unternehmen durchschnittlich 2155 Mitarbeiter im Jahr 2014 beschäftigt. Vor zehn bis zwölf Jahren waren es noch rund 1000 Mitarbeiter.

„Stimmung ist gut“

Die Stimmung unter den Zentis-Mitarbeitern sei momentan gut, sagt Betriebsratsvorsitzender Marc Rischel. Das liege vor allem an dem hohen sozialen Standard, der in dem Unternehmen herrsche. Die Sozialleistungen gingen demnach weit über den Manteltarifvertrag hinaus.

Probleme bereitet dem Unternehmen ein Trend, der sich zunehmend beim Verbraucher abzeichnet. „Die Menschen sind nicht bereit, gute Lebensmittel vernünftig zu honorieren“, sagt er. Als Folge dessen werde es immer schwieriger, die guten Standards für die Beschäftigten in Zukunft aufrecht zu halten. In diesem Jahr möchte der Zentis-Chef „auf Genuss setzen“ und neue Sorten unter anderem mit weißer Schokolade produzieren. Damit will er den Wünschen der Kunden gerecht werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert