Brand - Zauberer von Oz effektvoll auf die Bühne gebracht

Zauberer von Oz effektvoll auf die Bühne gebracht

Von: Jonas Kirschgens
Letzte Aktualisierung:
15822326.jpg
Auf dem Weg zum Zauberer von Oz: Dorothy und ihre Weggefährten erleben im Theater Brand manches Abenteuer. Foto: Ralf Roeger

Brand. Das große Land von Oz zeigte sich im Theater Brand ganz zauberhaft, als „Der Zauberer von Oz“ Premiere auf Aachens kleinster Bühne feierte. Passt denn das überhaupt auf so einer kleinen Bühne? „Aber ja“, so die Theaterleiterin Wilma Gier. Dank eines neuen, von den Technikern selbst entwickelten Schienensystem auf der Bühne könne das Theater am Freunder Heideweg nun viele verschiedene Bühnenbilder in kürzester Zeit zeigen.

So konnten auch die besonderen Fantasiewelten aus dem Stück fabelhaft umgesetzt werden. Ob singend und tanzend durch die Gänge oder mit großem Knall und Soundeffekten – die knapp 100 Besucher wurden gut unterhalten. Zudem gestaltet Regisseur Thomas van Gent seine Darstellung des Theaterstücks auch interaktiv, die böse Hexe trifft bei der Premiere aber im Gegensatz zu Hauptfigur Dorothy auf wenig Hilfe von den kleinen Besuchern.

Dorothy findet sich nach einem Wirbelsturm statt in Kansas bei Tante und Onkel im großen Land von Oz wieder und trifft dort auf die gute Nordhexe, die ihr aber nicht helfen kann, zurück nach Hause zu finden. Dorothy muss den weiten Weg zum großen Zauberer von Oz zurücklegen und ihn um Hilfe bitten, ihr den Weg nach Hause zu zeigen. Doch die Reise birgt einige Gefahren, denn die böse Westhexe ist ihr nicht gut gesinnt und versucht Dorothy mit magischen Gemeinheiten zu behindern.

Bis Ende Januar zu sehen

Auf dem Weg trifft Dorothy die verschiedensten Weggefährten, die alle ihren eigenen Wunsch an den großen Zauberer richten möchten. Sei es eine strohige Vogelscheuche ohne Verstand, die die Zuschauer mit ihrer Tollpatschigkeit immer wieder zum Lachen bringt, oder ein Blechmann ohne Herz, der immer wieder beim Weinen einrostet, oder ein Löwe ohne ein Funken Mut. Alle vier begeben sich gemeinsam auf den Weg, um ihren Wunsch erfüllt zu bekommen, doch werden sie beim großen Zauberer von Oz ankommen und kann er ihnen wirklich helfen?

Das kann man noch bis Ende Januar in einer der zwölf Vorstellungen von „Der Zauberer von Oz“ im Theater Brand herausfinden. Jeden Samstag gibt es eine Vorstellung um 16 Uhr, jeden Sonntag um 17 Uhr, eine Weihnachtspause wird den Schauspielern vom 18. Dezember bis zum 5. Januar gegönnt. Karten für einer der begehrten Vorstellung können entweder online oder in der Buchhandlung am Markt in Brand erworben werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert