Aachen - Wutschein statt Gutschein: Wirt setzt sich ab

Wutschein statt Gutschein: Wirt setzt sich ab

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Mit einer Portion Wut im Bauch hat eine Frau aus Herzogenrath am Sonntag vor einer Gaststätte in der Aachener Jakobstraße gestanden. Und das nicht ohne Grund.

Das Restaurant war geschlossen, wohl nicht nur vorübergehend, sondern für immer - und eigentlich hatte die Frau noch einen gültigen Gutschein in der Tasche. Die Herzogenratherin hatte den Gutschein zum Brunchen von Freunden zu Weihnachten geschenkt bekommen und wollte diesen einlösen - vergeblich.

Die Frau ermittelte auf eigene Faust beim Vermieter des Restaurants, dass sich der Gastwirt in einer „Nacht und Nebelaktion mit unbekannten Ziel“ abgesetzt haben soll.

Und offenbar ist sie nicht die einzig Geprellte: Nahezu zeitgleich - so meldet es die Polizei - erstattete ein ehemaliger Angestellter des Restaurants Strafanzeige gegen den unauffindbaren Wirt. Der junge Mann - vor Wochen noch als Küchenhilfe angestellt - hatte zwar Lohnabrechnungen bekommen, dabei aber entweder zu wenig oder gar kein Geld bekommen.

Das Betrugskommissariat ermittelt.  

Leserkommentare

Leserkommentare (3)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert