Wirtschaft in Aachen: Neue Firma am alten Standort

Von: Sarah Sillius
Letzte Aktualisierung:
Motorspezialisten Torsten Funk
Motorspezialisten Torsten Funk und Helmut Spangenberg (1. u. 2. v.l.) gründen die Erasmus+Willms Motoren GmbH. Achim Birr und Volker Münster, Geschäftsführer der BU Drive, unterstützten die Pläne. Foto: Michael Jaspers

Aachen. Helmut Spangenberg und Torsten Funk hängen an ihrer Firma - und an ihrer Heimatstadt Aachen. Als sie im Mai dieses Jahres darüber informiert wurden, dass sich die BU Drive Gruppe mit der Erasmus+Willms GmbH vom Standort Aachen zurückzieht, wollten die beiden den regionalen Markt nicht einfach aufgeben. Zum 1. November gründen sie unter gleichem Dach die Erasmus+Willms Motoren GmbH.

Spangenberg und Funk werden sich künftig auf die Reparatur von Motoren spezialisieren. Zum Service der neuen Firma sollen außerdem der Verkauf von Motoren und Ersatzteilen gehören. „Wir wollen uns auf das regionale Geschäft und den Endkunden konzentrieren”, sagt Spangenberg. Sechs Mitarbeiter der Erasmus+Willms GmbH können mit den beiden neuen Geschäftsführern in der Kaubendenstraße 16 bleiben. Die übrigen der ehemals 20 Mitarbeiter wechseln zum Standort Köln und widmen sich bei der BU Drive dem Zuliefergeschäft für Automobilindustrie und Importeure.

Spangenberg und Funk waren über 20 Jahren bei der Erasmus+Willms GmbH beschäftigt. Spangenberg ist gelernter Kfz-Mechaniker. „Ich hab schon als Kind an Autos geschraubt”, erzählt er. Neben seiner Funktion als Betriebsleiter hat er jahrelang Nachwuchskräfte ausgebildet. „Einen Auszubildenden übernehmen wir in den neuen Betrieb”, sagt Spangenberg, der sich darum bemüht, dass auch bei der Erasmus+Willms Motoren GmbH Fachkräfte ausgebildet werden können - sowohl Kfz-Mechaniker als auch Bürokaufleute. Torsten Funk, gelernter Mechaniker, war viele Jahre Betriebsratsvorsitzender und hatte als Vertrauensperson einen engen Draht zu den Mitarbeitern. Gemeinsam beschreiben sich Spangenberg und Funk als „gutes Team”. Klar, mit der Selbstständigkeit sind auch einige schlaflose Nächte verbunden, gibt Spangenberg zu. Aber das „schöne Gefühl” überwiegt.

Im Einverständnis

Das liegt auch daran, dass die beiden Männer bei der Gründung ihrer eigenen Firma von der Leitung der BU Drive Gruppe sehr unterstützt wurden. Obwohl der Name Erasmus+Willms in keiner juristischen oder finanziellen Verbindung mehr zur BU Drive steht, darf der neue Betrieb den alten Namen weiterhin als Bestandteil tragen. „Das ist alles im Einverständnis geschehen”, sagt Achim Birr, Geschäftsführer der BU Drive, über die Firmengründung. „Wir sind uns einig, dass wir auch weiterhin kooperieren werden.”

Umbauarbeiten

Bis zum Ende des Jahres werden Spangenberg und Funk vor allem mit den Umbauarbeiten in der Halle beschäftigt sein. Die Erasmus+Willms Motoren GmbH wird die Hälfte der Fläche, also rund 820 Quadratmeter, behalten. Die restliche Fläche wird an andere Firmen vermietet.

Auch mit denen will das neue Team gut zusammenarbeiten. Ihr Hauptziel: „Der Standort muss gesichert werden.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert