Windpark Nord wächst in die Höhe

Letzte Aktualisierung:
14551386.jpg
Die Stromproduktion soll bei jährlich 42,2 Millionen Kilowattstunden liegen. Foto: Andreas Cichowski

Aachen. Die „Hochbauarbeiten“ haben begonnen: Im Bereich Avantis/Horbach entsteht derzeit der neue Windpark Nord. Nachdem die Fundamente für die Windkraftanlagen gegossen waren, werden jetzt die Türme hochgezogen. Geplant sind laut Stawag insgesamt fünf Windräder, drei davon östlich von Avantis, zwei südlich. Sie werden bis zur Flügelspitze jeweils rund 200 Meter hoch.

Die Stromproduktion soll bei jährlich 42,2 Millionen Kilowattstunden liegen, womit laut Stawag rund 12.100 Haushalte mit „sauberem Strom“ versorgt werden könnten. Die Windräder im Norden sollen im Sommer oder Herbst in Betrieb gehen, die anderen beiden dann folgen.

Gebaut werden die Windanlagen teils von der Stawag Solar, einem Zusammenschluss des Unternehms „juwi“ und der Stawag, und teils von der Stawag Energie, die eine Tochter des städtischen Versorgers ist. 2020 will die Stawag laut eigener Zielsetzung rund 600 Millionen Kilowattstunden Strom in eigenen Ökostrom-Anlagen erzeugen. Dies entspeche dem Verbrauch aller Aachener Privathaushalte und Gewerbekunden.

„Die Hälfte des Ziels ist aktuell schon geschafft: jede zweite Kilowattstunde für Aachener Privat- und Gewerbekunden wird durch eigene Ökostrom-Anlagen erzeugt“, sagt Stawag-Sprecherin Eva Wußing. Damit sei die Stawag „eines der erfolgreichsten kommunalen Unternehmen beim Ausbau der erneuerbaren Energien“.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert