Aachen - Willy Hünerbein: Ein langes Leben im Dienst der Gesellschaft

Willy Hünerbein: Ein langes Leben im Dienst der Gesellschaft

Letzte Aktualisierung:
11903156.jpg
Engagierter Sozialdemokrat, AWO-Mann, Gewerkschafter und Familienvater: Willy Hünerbein wird heute 80. Foto: Harald Krömer

Aachen. Die Arbeiterwohlfahrt in Burtscheid ist so etwas wie sein zweites Zuhause. Wer Willy Hünerbein zu Hause anruft, muss damit rechnen, dass er mal wieder nicht da ist. Er ist ständig unterwegs, vor allem in Sachen AWO, als langjähriger Vorsitzender in Burtscheid oder eben oft auch Betreuer von AWO-Gruppenfahrten.

Er lebt den Wahlspruch „Miteinander – Füreinander“ fast schon seit einer kleinen Ewigkeit. Am Freitag, 11. März, wird der engagierte Mann 80 Jahre alt.

In Aachen geboren, hat Willy Hünerbein hat Anfang der 1970er Jahre nicht nur den Ortsverein Burtscheid gegründet. Er ist seither auch dessen 1. Vorsitzender. Er hat maßgeblich daran mitgewirkt, dass die AWO-Begegnungsstätte in der Bayernallee 1974 eröffnet und einige Jahre später auch noch erweitert wurde. Wen wundert es, dass er im Jahr 2011 die Verdienstmedaille des Bundesverbands der Arbeiterwohlfahrt erhielt.

Hünerbeins AWO-Engagement war aber immer auch mit dem als SPD-Ratsherr verbunden. Bereits bei der Kommunalwahl 1969 war er, der 1963 der SPD beigetreten war, in den Stadtrat eingezogen. Bis 1999 und dann nochmals von 2003 bis 2004 gehörte er dem Gremium an. Er saß in all den Jahren in den Ratsausschüssen Soziales, Bürger und Beschwerde, Sport, Bau, Feuerwehr und Katastrophenschutz. Der SPD-Politiker hat sich eingesetzt für den Bau und die Erweiterung der Kurparkterrassen, für die Carolus Thermen, die Renovierung der Pionierquelle und die Schaffung neuen Wohnraums. Er engagierte sich in den Aufsichtsräten von Stawag und Kur- und Badegesellschaft, war Mitglied im Malteser-Hilfsdienst.

Nach seiner Lehre als Wollstoffmacher wechselte er zur Deutschen Bundesbahn und wurde dort Bundesbahnobersekretär. Der Gewerkschaft der Eisenbahner Deutschland gehört er inzwischen fast 65 Jahre an. Engagiert eingebracht hat er sich auch ins Vereinsleben, bei Schützen, Kleingärtnern, dem Burtscheider Bürgerverein, den Keglern oder Schwimmern. Für sein gesellschaftliches Engagement ist er mehrfach ausgezeichnet worden: mit dem „Bundesverdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland“, mit dem ,,Bundesverdienstkreuz 1. Klasse“ und „Goldenen Ehrenring der Stadt Aachen“. 2011 erhielt er die Verdienstmedaille Bundesverbandes. Willy Hünerbein ist seit 1958 mit seiner Frau Hella verheiratet. Sie haben zwei verheiratete Töchter, zwei Schwiegersöhne und fünf Enkelkinder.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert