Aachen - „Wiener Mélange” mit Senta Berger im Ballsaal

Solo Star Wars Alden Ehrenreich Kino Freisteller

„Wiener Mélange” mit Senta Berger im Ballsaal

Von: alba
Letzte Aktualisierung:
Sicherlich ein Höhepunkt im P
Sicherlich ein Höhepunkt im Programm des Alten Kurhauses: Die Schauspielerin Senta Berger liest am 11. Dezember. Foto: Imago Star-Media

Aachen. Der launige Imagefilm mit Impressionen aus der jüngeren Vergangenheit erfüllte seinen Zweck zu Beginn der Präsentation: Das Alte Kurhaus steht für ein abwechslungsreiches Kulturprogramm im einzigartigen Ambiente des Ballsaals. Hinzu kommt die akustisch wertvolle Klangbrücke.

Seit dem Jahr 2000 wird das Haus in der jetzigen Form und Umfang bespielt, nachdem der Kulturbetrieb der Stadt Aachen die Verantwortung für das altehrwürdige Haus übernommen hatte. Seitdem steht es neben Kultur- auch für besondere Gastronomie-Veranstaltungen im historischen Ambiente.

Auch für die zweite Hälfte 2011 versprechen Irit Tirtey und die beteiligten Veranstalter einen spannenden Programm-Mix aus Klassik, Jazz, World Music, Zeitgenössischer Musik, Theater und musikalisch-literarischen Vorträgen. „Wir leben hier von der Vielfalt”, findet die Kulturbetrieb-Geschäftsführerin. Frühe Highlights des kommenden Halbjahres sind einmal mehr der internationale Klavierwettbewerb „Prix Amadéo de Piano” (24. Juli) und das 10. Internationale Kammermusikfestival „Amadéo Academia Musica da Camera” (28. Juli). Beide Veranstaltungen werden vom langjährigen Partner Euriade präsentiert. Wie gewohnt geben sich auch große Namen die Ehre: So gastiert etwa der Liedermacher und Chansonnier Klaus Hoffmann (6. November) mit einem speziellen Geburtstagsprogramm.

Schauspielerin Senta Berger holt am 11. Dezember ihren ursprünglich für Oktober 2010 geplanten Auftritt mit dem Programm „Wiener Mélange” in der Reihe „Wort trifft Musik” nach. Nicht zu verwechseln ist die Veranstaltung übrigens mit der gleichnamigen Reihe von Kaffeehauskonzerten, die seit zehn Jahren fest zum Spielplan des Alten Kurhauses gehören. Die Gesellschaft für Zeitgenössische Musik (GZM) stellt traditionell einen starken Anteil des Veranstaltungsprogramms. Dazu gehören neben dem InFront-Festival für Jazz, improvisierte und neue Musik (7. bis 16. Oktober) auch die monatlichen Abende „Hören und Sprechen über neue Musik” sowie zahlreiche spannende Einzelkonzerte aus dem weltweiten Jazz-Kosmos. Noch recht neu im Spielplan ist hingegen die Reihe „Weltklassik am Klavier”, die an jedem ersten Sonntag im Monat namhafte Künstler und vielversprechende Talente klassischer Tastenkunst nach Aachen führt. Darüber hinaus findet am 26. November die dritte Aachener Tierschutzgala im Ballsaal statt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert