Wichtige Tipps für Berufseinsteiger gratis

Von: Hanna Sturm
Letzte Aktualisierung:
jobmessebild
Stets reger Andrang: 40 Unternehmen und Firmen stellten sich am Samstag bei der Jobmesse in der Neuenhofstraße vor. 5200 Besucher wurden am Wochenende gezählt. Foto: Andreas Schmitter

Eilendorf. Information zu Ausbildung, Studium und Berufsmöglichkeiten bei rund 40 Unternehmen, interessante Fachvorträge und praktische Bewerbungstipps: Die Jobmesse im Toyota Center an der Neuenhofstraße hatte den Besuchern einiges zu bieten.

Zum ersten Mal machte die Jobmesse Deutschland, die in diesem Jahr in insgesamt 17 Städten von der Messeagentur Barlag organisiert wird, Station in Aachen.

Breites Spektrum abgedeckt

Bürgermeistern Hilde Scheidt regte gleich bei der Eröffnung eine Wiederholung der Messe im nächsten Jahr an. Denn im Gegenteil zu der Ausbildungsmesse, die schon seit mehreren Jahren erfolgreich in Aachen veranstaltet wird, richtet sich die Jobmesse sowohl an Schulabsolventen, Berufseinsteiger und auch erfahrene Berufstätige.

„Ich finde es sehr wichtig, dass diese Messe ein breites Altersspektrum abdeckt und auch Angebote für Bewerber 50 plus hat”, lobte Hilde Scheidt das Konzept.

Über die rund 40 Unternehmen - darunter namhafte Firmen aus ganz Deutschland, aber auch viele aus Aachen und Umgebung - konnten sich die Besucher an den Ständen informieren. Auch fachlich war das Angebot sehr breit gefächert, mit Stellen in der Altenpflege, für IT-Systemkaufleute, Wirtschaftswissenschaftler oder Kosmetikerinnen. Insgesamt wurden mehr als 27.000 freie Arbeits-, Ausbildungs- und Studienplätze angeboten.

„Diese Messe ist die Chance für den direkten Kontakt, bei dem sich Arbeitgeber und zukünftige Mitarbeiter gegenseitig in die Augen schauen können”, betonte Cliff Roy, Projektmanager der Jobmesse, die besonderen Möglichkeiten vor Ort, die über eine reine Information weit hinausgehen.

Auch für die Besucher war die Messe eine sehr gute Gelegenheit, neben einem potentiellen neuen Arbeitgeber wichtige Tipps für Bewerbung und Vorstellungsgespräche zu sammeln.

Bewerbungsmappencheck

Beim Bewerbungsmappencheck hatte Sonja Beckers, Beraterin bei der Techniker Krankenkasse, schon kurz nach Öffnung der Messe viel zu tun. „Bei vielen Bewerbungen mangelt es einfach an Sorgfalt. Schnell werden Kleinigkeiten vergessen und schlechte Kopien beigelegt, Rechtschreibfehler übersehen oder ein Anschreiben nicht genau an das Unternehmen angepasst”, nennt die Beraterin die häufigsten Probleme.

„Die beste Chance hat ein Bewerber, der sich in einem Anschreiben interessant macht und von den anderen abhebt. Schon dort sollte man merken, dass sich der Bewerber eingehend mit dem Unternehmen beschäftigt hat”, gibt Sonja Beckers weitere wichtige Tipps.

Und weil neben einem interessanten und fehlerfreien Anschreiben auch dem Foto der erste Blick eines Personalchefs gilt, konnten sich die Besucher gleich nebenan von einem professionellen Fotografenteam ablichten lassen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert