Aachen - Wetter kappt etliche Telefonleitungen

Wetter kappt etliche Telefonleitungen

Von: Stephan Mohne
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Bei der Telekom stehen die Telefone nicht still - was ja prinzipiell auch fatal wäre. In diesem Fall allerdings klingelt es in den Zentralen des Branchenriesen, weil es bei vielen Kunden eben nicht mehr klingelt. „Wir haben eine enorme Zahl von Anfragen”, sagt Telekom-Sprecher George McKinney denn auch.

Auch in Aachen gibt es Probleme. So zum Beispiel im „Mittelfeld” in Vaalserquartier. Dort war am Freitag Schluss mit Festnetz und Internet. Ebenso seit Freitag sind manche Leitungen im Bereich Drimborn tot. McKinney nennt für den einen Bereich derzeit 20 Schadensmeldungen, für den anderen allerdings nur fünf.

Dass diese eher gering scheinende Zahl auch an mangelnder Erreichbarkeit der Telekom-Callcenter liegen könnte, mutmaßen allerdings einige betroffene Anwohner: „Man hängt eine Dreiviertelstunde in der Warteschleife und wird dann rausgeschmissen”, ärgert sich ein Kunde. Andere verlieren angesichts dieser Wartezeiten selbst die Geduld und legen irgendwann auf.

In den kommenden Tagen soll sich in den beiden betroffenen Aachener Gebieten laut McKinney etwas tun. Am Dienstag fährt ein Techniker zum „Mittelfeld”. Dort wird dann die unterirdische Leitung ausgemessen, um den Fehler zu finden. Ist er gefunden, muss er natürlich auch noch repariert werden. Auf Drimborn soll voraussichtlich am Mittwoch ausgemessen werden. Dort kennt man das Prozedere bereits zur Genüge. Drei Mal sei dort innerhalb eines Jahres die Leitung kaputt gewesen - zuletzt für acht Tage im Dezember.

Schuld an der Misere ist laut George McKinney - wie bei aufgeplatzten Straßen und nicht mehr fahrenden Zügen - nicht zuletzt das Wetter. Der strenge Frost und dann das viele Tauwasser machten den rund zwei Millionen Leitungskilometern der Telekom schwer zu schaffen - was auch für Teile wie Anschlussmuffen gelte.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert