Aachen - Wenn das Geld nicht für einen vollen Futternapf reicht

Wenn das Geld nicht für einen vollen Futternapf reicht

Von: Daniel Gerhards
Letzte Aktualisierung:
tierheim-bu
Viel Unterstützung und Anerkennung für den Tierschutzverein: Die Tierschützer Gerald Glass, Lutz Viethaler, Sandra Jungbluth (v. l.) und Helga Brückner (2.v.r.) freuen sich über die Spende von Andreas Ihrig, Marketingleiter der EWV (3. v. r.), und den Zuspruch von Städteregionsrat Helmut Etschenberg (r.). Foto: Daniel Gerhards

Aachen. Rund 3000 Tiere kommen jährlich ins Aachener Tierheim. Etwa die Hälfte davon wird gefunden oder vom Veterinäramt beschlagnahmt. Es gibt allerdings auch immer mehr Halter, die ihre Tiere abgeben müssen, weil sie sich das Futter für ihr Haustier nicht mehr leisten können.

Dem will der Tierschutzverein für die Städteregion nun vorbeugen. Durch die Aktion „Tischlein deck Dich - für Tiere” bekommen bedürftige Tierhalter kostenlos Futter für ihre meist vierbeinigen Freunde.

In Aachen läuft die Aktion bereits seit einigen Wochen. Rund 120 Bedürftige bekommen regelmäßig Futter für ihre liebgewonnenen Haustiere. Demnächst wird die Aktion auf Würselen, Eschweiler und Stolberg ausgeweitet werden. „Es ist schön, wenn die Tiere dadurch nicht ins Tierheim müssen, sondern bei den Leuten bleiben können”, sagt Lutz Vierthaler, Vorsitzender des Tierschutzvereins. Das bringe gleich zwei Vorteile mit sich. Erstens: „Das rechnet sich für uns”, erklärt Vierthaler. Der Aufenthalt eines Hundes oder einer Katze im Tierheim kostet etwa acht Euro täglich. „Es ist günstiger, die Halter mit Futter zu unterstützen.” Und zweitens: „Aus tierschützerischer Sicht ist natürlich positiv, wenn das Tier bei seinen Leuten bleibt.”

Rund 50 bis 60 Prozent des Futters schießt der Tierschutzverein für Bedürftige zu. Denn die Tierhalter sollen nicht ganz aus der Verantwortung entlassen werden, erklärt Vierthaler. Wer Futter vom gedeckten Tisch des Vereins bekommen möchte, muss seine Bedürftigkeit nachweisen - etwa mittels Renten- oder Hartz-IV-Bescheid. Die ersten Erfahrungen in Aachen stimmen Vierthaler sehr positiv. „Die Leute sind sehr nett und vernünftig. Sie nehmen nur das, was wirklich nötig ist.”

Städteregionsrat Helmut Etschenberg würdigt das Engagement des Vereins: „Durch die erkennbare Armut der Menschen geht eine Menge Lebensqualität verloren.” Wenn man es durch diese Aktion schaffe, ihnen ein Stück Lebensfreude zu geben, „dann ist das eine tolle Sache”. Denn die Tiere bereiteten den Menschen eine Menge Freude.

Die Kosten für die Aktion sind für den Tierschutzverein - trotz erwarteter Einsparung - beachtlich. Insgesamt rechnet Vierthaler mit rund 300 Personen in der Städteregion, die das Angebot in Anspruch nehmen werden. Das kostet den Verein rund 70.000 Euro jährlich. Angesichts der großen Summe ist der Verein auf Geld und Futterspenden angewiesen. Unterstützung erhält er jetzt vom Energie- und Wasserversorger EWV. 3500 Euro spendet das Unternehmen für die Aktion. Mit diesem Geld kann der Tierschutzverein bedürftige Tierhalter in Eschweiler, Stolberg und Würselen zwei Monate lang mit Futter versorgen.

Aktion startet am Freitag, 23. April

Die Aktion „Tischlein deck Dich - für Tiere” startet am Freitag, 23. April, in Würselen (10 Uhr, Morlaixplatz), Eschweiler (12 Uhr, Marktplatz) und Stolberg (14 Uhr, Kaiserplatz). Das Futter wird alle zwei Wochen an bedürftige Tierhalter verteilt.

Spenden sind für die Aktion sehr wichtig. Der Tierschutzverein freut sich über Zuwendungen auf das Konto 5033 bei der Sparkasse Aachen (BLZ 39050000).
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert