Wendemanöver sorgt für Bus-Chaos am Elisenbrunnen

Von: stm
Letzte Aktualisierung:
2017-02-13vu0007.JPG
Die wichtigste ÖPNV-Achse der Stadt muss mitten im Berufsverkehr fast zwei Stunden gesperrt werden. Foto: Ralf Roeger

Aachen. Aachens wichtigste ÖPNV-Achse ist am Montag mitten im Berufsverkehr für rund zwei Stunden komplett lahmgelegt worden. Eine 40-jährige Autofahrerin hatte gegen 16.30 Uhr verbotenerweise versucht, auf der Peterstraße zu wenden und dabei einen Bus übersehen. Beim Zusammenprall gab es laut Polizei zwei Verletzte.

Die Fahrzeuge wurden derart beschädigt, dass es inklusive Unfallaufnahme lange dauerte, bis alles wieder frei war. Zunächst hatten Busse und Autos noch versucht, an der Unfallstelle vorbeizukommen. Das führte aber ebenfalls zu chaotischen Szenen, wie es bei der Polizei hieß. Diese sperrte deshalb schließlich den gesamten Bereich zwischen Theaterplatz und Blondelstraße.

Mit der Folge, dass kein Bus mehr hinaus und keiner mehr hinein kam. Etliche Fahrgäste kamen somit ebenfalls nicht mehr weiter. Erst gegen 18.30 Uhr entspannte sich die Lage wieder.

Leserkommentare

Leserkommentare (5)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert