Weitere Schleuser ins Netz gegangen

Von: red/b-pol
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Schleuser halten die Beamten der Bundespolizei in Aachen weiter in Atem. Am Sonntagnachmittag und -abend gab es erneut zwei Schleusungsversuche.

Im ersten Fall hatten zwei 30-jährige Briten versucht, einen Inder und zwei Pakistani nach Deutschland zu schleusen. Das Quintett reiste in einem Kleintransporter über die Autobahn nach Deutschland ein.

Dort wurden sie aber dann von den Beamten der Bundespolizei gestellt. Zusätzlich wurden bei einem der Briten eine geringe Menge von Betäubungsmittel gefunden.

Im zweiten Fall hatte ein 32-jähriger Belgier versucht, mit seinem Auto vier aus Nordafrika stammende Männer im Alter zwischen 25 und 39 Jahren nach Deutschland zu schleusen. Der Schleuser hatte zwei Personen mit gefälschten belgischen Ausweisen ausgestattet.

Im Rahmen der internationalen Zusammenarbeit wurde zudem deutlich, dass zwei der Geschleusten bereits in Italien auffällig geworden waren und einer der Nordafrikaner im Mai 2011 in Slowenien straffällig geworden war.

Gegen alle Beteiligten wurden Strafverfahren eingeleitet.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert