Weihnachtsbaumaktion an der RWTH: Schöne, vorgezogene Bescherung

Von: Katrin Albrecht
Letzte Aktualisierung:
4680194.jpg
Da hilft auch der RWTH-Direktor gerne mit: Professor Ernst Schmachtenberg begleitete die Kinder bei der vorweihnachtlichen Bescherung im „Super C“. Foto: Andreas Schmitter

Aachen. Die Kinder des Jugendhilfezentrums Burtscheid hatten schon eine kleine vorgezogene Bescherung. Seit fünf Jahren initiiert der Lehrstuhl Wirtschaftswissenschaften für Ingenieure und Naturwissenschaftler an der RWTH gemeinsam mit Rotaract und Rotary Aachen eine Weihnachtsbaumaktion für das Jugendhilfezentrum.

„Die RWTH ist eng mit der Stadt Aachen verbunden und irgendwann entstand der Wunsch, etwas davon zurückzugeben“ so Professor Malte Brettel, Initiator der Aktion.

Das Jugendhilfezentrum betreut Kinder und Jugendliche, die aus schwierigen familiären Verhältnissen stammen. Bereits im Oktober beginnen die Vorbereitungen. An die Kinder werden Wunschzettel ausgeteilt, die dann Ende November an einen Tannenbaum im Foyer des „SuperC“ gehängt werden. 80 Wunschzettel sind in diesem Jahr zusammengekommen. Vom Brettspiel bis zur Hello-Kitty-Puppe ist alles dabei. 20 bis 35 Euro darf das Geschenk kosten. In den vergangenen fünf Jahren hat sich diese Geschenkaktion fest an der RWTH etabliert. „Bereits im Oktober kamen die ersten Fragen, wann es wieder losgeht,“ erzählt Malte Brettel.

Marcel (14) und Marco (13) haben ihr Geschenk schon entdeckt. Marcel hört gerne Musik und hat sich Kopfhörer gewünscht. Kleiner Wermutstropfen – die Geschenke werden erst an Heiligabend ausgepackt.

Für Udo Wilschewski vom Jugendhilfezentrum ist diese vorgezogene Bescherung immer wieder ein Erlebnis. „Auch die Kinder freuen sich das ganze Jahr darauf“, sagt er. „Für sie ist es eine besondere Erfahrung, sie bekommen von fremden Menschen etwas geschenkt. Viele Schenker schreiben auch kleine Widmungen oder legen Fotos bei. So entstehen manchmal auch Verbindungen, die über Weihnachten hinaus gehen.“ Einige Schenker sind auch ins „Super C“ gekommen. „Es ist keine große Aktion, aber sie ist sehr individuell und wird mit viel Liebe durchgeführt“, so Professor Reinhart Poprawe, Vorsitzender von Rotary Aachen.

Ein Geschenk hatten die Kinder vom Jugendhilfezentrum in diesem Jahr aber auch dabei – für jedes Geschenk gab es eine Kugel für den Weihnachtsbaum, so dass dieser schließlich in vielen bunten Farben glitzerte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert