Weichen für echte Freundschaft gestellt

Von: Katrin Albrecht
Letzte Aktualisierung:
5023887.jpg
Gründungsversammlung des Partnerschaftsvereins Aachen-Sariyer: Im Ratssaal verfolgte auch Initiator Reiner Betrand (vorne links) die Premierenveranstaltung. Foto: Andreas Schmitter

Aachen. Alles begann mit einer Verlegenheitslösung. Weil sich ein Termin am Istanbuler Gericht verzögerte, begann Reiner Bertrand ein Gespräch mit dem Landesgerichtspräsidenten. Ob man nicht einen gegenseitigen Besuch initiieren könne, schlug Bertrand dem Richter vor. Das war 2002. Zwei Jahre später fand dieser Besuch tatsächlich statt.

Aachener Richter besuchten ihre Kollegen in Istanbul. Der Gegenbesuch folgte ein Jahr später. Dieser Richter-Austausch legte den Grundstein für die Städtepartnerschaft zwischen Aachen und Sariyer, einer Distrikthauptstadt im Norden der Provinz Instanbul, auf der europäischen Seite des Bosporus. Bereits im Januar stimmte der Rat einstimmig einer Städtepartnerschaft zu, Dienstagabend vollzog sich mit der Gründung des Partnerschaftsvereins Aachen–Sariyer/Istanbul e. V. im Ratssaal des Rathauses der nächste Schritt.

Oberbürgermeister Marcel Philipp und Hans-Josef Thouet, Honorarkonsul der Türkei in Aachen, richteten kurze Grußworte an die Anwesenden und freuten sich über die große Zahl der Interessenten, die im 65 Plätze fassendem Saal nur wenige Sitze freigelassen hatten.

„Wir bemühen uns schon lange um die Partnerschaft, und jetzt scheint es zu klappen“, sagte Thouet in seinem Grußwort und ermahnte die Anwesenden: „Es liegt jetzt an uns, was wir daraus machen.“ Die Tagesordnung sah ein strammes Programm vor. Neben der Satzung, die erarbeitet und verabschiedet werden sollte, standen auch die Wahlen des Vorstands an. Gut anderthalb Stunden und viele lebhafte Diskussionen später konnten die 44 stimmberechtigten Gründungsmitglieder die Satzung einstimmig verabschieden.

Auch die Vorstandswahlen verliefen zügig. Als Vorsitzender wurde Okan Akin, Ingenieur an der RWTH Aachen, gewählt. Sein Stellvertreter wurde der Betriebswirt Reiner Bertrand, der sich wie Akin langjährig in der türkisch-deutschen Verständigung und verschiedenen Organisationen, unter anderem dem Verein Eurotürk, engagiert. Schatzmeister wurde Çetin Saltan . Weiterhin wählten die Gründungsmitglieder die Beisitzer wurden Hilde Scheidt, Nurhan Karacak, Bülent Tiz, Uwe Merklein, Mustafa Karaca und Ümit Agirman.

Für den frischgebackenen Vorsitzenden Okan Akin bedeutete dieser Abend das Ende eines langen Weges. „Wir setzten mit dieser Partnerschaft ein Zeichen und verbinden Aachen mit unserer alten Heimat“, so Akin. Besonders freut ihn, dass die Partnerschaft mit Sariyer zustande gekommen ist. „Istanbul ist das Sprungbrett in die Türkei. Wir haben hier eine Tür geöffnet und hoffen, dass unsere Aachener Mitglieder in Sariyer eine zweite Heimat finden, so wie wir sie in Aachen gefunden haben.“

Sein Anliegen ist vor allem auch die Vertiefung des wissenschaftlichen Austausches, vor allem die Verknüpfung zwischen den Ehemaligen der Universitäten liegt Akin am Herzen. Mit dem Partnerschaftsverein ist der Grundstein gelegt, die partnerschaftlichen Beziehungen zwischen den beiden Städten zu vertiefen. Beziehungen zwischen den beiden Städten gibt es bereits im schulischen und universitären Bereich, und auch die Volleyballdamen der Alemannia besuchten Istanbul und Sariyer im vergangenen Herbst.

Am 22. Juni werden Aachen und die Verwaltung der Stadt Sariyer den Partnerschaftsvertrag unterzeichnen. Anfang Oktober werden Aachener Delegierte zum ersten Mal offiziell ihre türkische Partnerstadt besuchen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert