FuPa Freisteller Logo

„Wat ne echte Öcher es“: Klassiker auf CD

Von: Robert Esser
Letzte Aktualisierung:
13558835.jpg
Hoch den Klenkes: Die Kenger vajjen Beverau präsentierten ihre CD „Wat ´ne echte Öcher es...“ zugunsten von Kindern in Not. Der Titel stammt aus der Feder der legendären „Domspatzen“, von denen Josef Hunds und Reinhard Weiergräber (7. und 8.v.r.) als Überraschungsgäste gleich mitsangen. Raphael Brümmer (Domsingschule), Heinz Ludwig Kloeser, Wolfgang Herff (Verein „Nele und Hanns Bittmann“), Jens Ulrich Meyer (Aachener Bank), Norbert Strauch, Irma Wüller (Domsingschule), Silvis Moss (Bäckerei Moss), Dompropst Manfred von Holtum, Bernd Steinbrecher (Power + Radach) und Thomas Schwabe (NetAachen, v.l.) zeigten sich begeistert von den gesanglichen Qualitäten und dem Hilfsengagement. Foto: Andreas Steindl
13558826.jpg
Das Cover der CD „Wat ´ne echte Öcher es...“ wurde liebevoll gestaltet. Foto: Andreas Steindl

Aachen. Weltpremiere bei der Pressekonferenz: Originalmitglieder der legendären „Domspatzen“ singen live mit den „Kenger vajjen Beverau“. Gänsehaut. Die Domsingschule Aachen hat die erste CD der „Kenger vajjen Beverau“ vorgestellt. Sie trägt den Titel „Wat ´ne echte Öcher es…“ – ein Klassiker genau jener „Domspatzen“, von denen die Kenger auch „Engel vajjen Rues“ singen.

Die Gruppe besteht aus rund 40 Schülerinnen und Schülern der dritten und vierten Klassen der Domsingschule. „Unbeschreiblich schön ist das, wenn der Nachwuchs Öcher Platt singt“, sagt Domspatz Josef Hunds sichtlich bewegt.

Für die Produktion und die Arrangements der Karnevals-CD zeichnete Meinolf Bauschulte verantwortlich. Herausgekommen ist ein toller Mix aus zehn Klassikern und neuen Stücken (siehe Zusatzbox). Die CD kostet 10 Euro und ist zunächst in den Filialen der Bäckerei Moss, in der Mayerschen Buchhandlung und im Onlineshop www.aachen-geschenke.de erhältlich. „Die Einnahmen aus dem Verkauf kommen zu 100 Prozent Kindern in Not zugute“, betont Stephan Mohne, Vorsitzender der Schulpflegschaft, der das CD-Projekt koordiniert hat.

Die Kenger vajjen Beverau treten seit 2012 auf und singen Öcher Karnevals-Klassiker, aber auch neue jecke Ohrwürmer. Geleitet wird die Gruppe von Schulleiterin Irma Wüller und ihrem Stellvertreter Raphael Brümmer. Für die Koordination der Auftritte sind Nobert Strauch und Heinz Ludwig Kloeser zuständig. Wüller schwärmt: „Es hat eine lange Tradition, das unsere Kinder sich sozial engagieren. Dieses CD-Projekt passt einfach perfekt zur Domsingschule.“ Und Dompropst Manfred von Holtum lobt: „Dies zeigt auf wunderbare Weise das breite Spektrum, das in der Domsingschule musikalisch und sozial gepflegt wird – gerade für die Kinder, die auf der Schattenseite stehen.“

Die Kenger vajjen Beverau wurden 2012 in der Nachfolge der Jonge vajjen Beverau gegründet. Das war die Gruppe um den Karnevalsprinzen von 2001, Hanns I. Bittmann. Ihre Gagen spendeten die Sänger für den guten Zweck – zunächst für die Hilfsaktion „Menschen helfen Menschen“ der AZ. Nach dem tragischen Unfalltod von Hanns Bittmann und seiner Ehefrau Nele im Jahr 2006 wurde der Verein „Nele und Hanns Bittmann – Hilfsfonds für Kinder in Not in der Region“ gegründet, für den die Jonge vajjen Beverau fortan auftraten. Als sich die Gruppe 2012 auflöste, sollte das Hilfsengagement nicht enden. Meinolf Bauschulte hatte die Idee, die Kenger vajjen Beverau mit Kindern der Domsingschule zu gründen. Damit stieß er dort offene Ohren. Seither bereichern die Kenger vajjen Beverau die Bühnen und Säle – vom Kleingartenverein bis zum „Fesival der Oecher Lieder“ im ausverkauften Eurogress. In jeder Session kommen so mehrere tausend Euro (2016: 3500 Euro) für Kinder in Not zusammen.

Da die Gruppe immer beliebter wurde, kamen zunehmend Anfragen, ob es auch eine CD gebe. So wurde im Frühjahr der Startschuss gegeben. Zunächst war es eine Vision. Die Finanzierung des Projekts sollte komplett über Sponsoren und Spenden finanziert werden. Stawag, NetAachen, die Aachener Bank und Moss zögerten nicht und stiegen als Großsponsoren ein. Ebenso die Werbeagentur Power + Radach, die kostenlos das flotte, junge Design der CD kreierte. Eltern der Domsingschüler spendeten ebenfalls einen großen Betrag, sodass die CD schließlich produziert werden konnte. Wolfgang Herff, Vorsitzender des Vereins „Nele und Hanns Bittmann – Hilfsfonds für Kinder in Not in der Region“ resümierte: „Das perfekte Weihnachtsgeschenk! Wir sind unendlich dankbar für diese Hilfe, mit der wir viel für Kinder bewegen können, die dringend unsere Unterstützung brauchen.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert