Warnstreiks bei der Abfallwirtschaft

Von: red
Letzte Aktualisierung:
Verdi Streik Warnstreik Symbol Symbolbild: Holger Hollemann/dpa
Von diesen Streikmaßnahmen wird auch die Abfallwirtschaft des Aachener Stadtbetriebs betroffen sein. Foto: dpa

Aachen. Derzeit laufen die Tarifverhandlungen für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst zwischen der Gewerkschaft Verdi und der Arbeitgeberseite. Für Mittwoch, 27. April, werden die Gewerkschaften ihre Mitglieder zu einem Warnstreik aufrufen.

Von diesen Streikmaßnahmen wird auch die Abfallwirtschaft des Aachener Stadtbetriebs betroffen sein. Deswegen werden am Mittwoch, 27. April, in der gesamten Stadt Aachen keine Mülltonnen geleert. Betroffen sind Bio-, Papier- und Restmüll.

Die Abholungen werden am Donnerstag, 28. April, nachgeholt. Dadurch verschiebt sich die Abfallsammlung insgesamt, wie bei einem Feiertag, um einen Tag nach hinten: Bereiche, in denen am Donnerstag geleert werden würde, werden am Freitag, 29. April, angefahren. Jene von Freitag verschieben sich somit auf Samstag, 30. April.

Das gleiche System greift für die Elektro- und Sperrgutsammlung. Die vereinbarten Termine verschieben sich für diese Woche ab Mittwoch um jeweils einen Tag nach hinten. Die Abholung der Gelben Säcke ist von der Streikmaßnahme nicht betroffen und verläuft gemäß des Abfallkalenders, da die Gelben Säcke über das Duale System entsorgt werden.

Betroffen von dem Warnstreik ist auch der Recyclinghof Aachen-Eilendorf. Die städtische Einrichtung an der Kellershaustraße bleibt an diesem Mittwoch geschlossen.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert