Wanderausstellung: Klima, Konsum und andere Katastrophen

Von: Svenja Pesch
Letzte Aktualisierung:
14743697.jpg
Zuweilen zynisch, immer witzig und nachdenkenswert: Lutz Braunöhler, Gaby Wienen, Thimotheus Eller und Andris Gulbins (von links) laden alle Freunde kritscher Cartoons in die Citykirche ein. Foto: Andreas Schmitter

Aachen. Wie können globale Fragestellungen wie Klimaschutz oder Nachhaltigkeit die Bevölkerung ansprechen, ohne dass der moralische Zeigefinger omnipräsent ist? Ganz einfach: mit Humor, Witz, Ironie und Zynismus.

In der Citykirche Aachen werden ab sofort unter dem Titel „Glänzende Aussichten“ 99 Karikaturen zu Klima, Konsum und anderen Katastrophen gezeigt.

Die Wanderausstellung ist eine Kooperation des Bistums Bamberg mit Misereor. Der Arbeitskreis Madagaskar der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) und der Diözesanrat der Katholiken im Bistum Aachen organisierten die Ausstellung in der Citykirche. Für Andris Gulbins, Sprecher des Arbeitskreises Madagaskar, ist der Veranstaltungsort optimal, wie er erzählt.

„Die Citykirche ist ein offenes Haus, und viele unterschiedliche Menschen kommen hierher. Ganz zufällig schafft die Ausstellung es, die Besucher mit den diversen Fragestellungen auf lockere Art und Weise zu konfrontieren und zum Nachdenken anzuregen.“ Die gezeigten Karikaturen sind alle innerhalb der letzten Jahre in Zeitungen und Magazinen veröffentlicht worden. „Es sind schwere Inhalte, die hier vermittelt werden und die jeden betreffen. Man erkennt sich und sein eigenes Verhalten oftmals wieder“, sagt Jutta Gulbins, ehrenamtliche Mitarbeiterin der KAB. So zeigt ein Bild beispielsweise zwei betende Männer. Während sich der Mann in Anzug und Krawatte eine noch größere Ölquelle wünscht, betet der afrikanische Mann direkt neben ihm für lebensnotwendige Sachen wie Essen und Trinken.

Ein weiteres Bild zeigt ein europäisches Ehepaar vor einem Fernsehgeschäft. „Zu scharf ist auch nix“, sagt der Mann, als er in dem neuen HD-Gerät einen abgemagerten Jungen sieht. Darstellungen wie diese verfolgen dabei vor allem ein Ziel, wie Andris Gulbins ergänzt: „Die Menschen werden für globale Fragestellungen sensibilisiert. Wir hoffen natürlich, dass sie dadurch ihr eigenes Verhalten hinterfragen und nachhaltiger denken.“ Dem kann sich auch Timotheus Eller, Pfarrer der Citykirche, nur anschließen. „Von den Bildern gehen unterschiedliche Impulse aus und die schwierigen Themen werden mit Humor vermittelt. Und Humor ist in dem Bereich ein wichtiger Impuls um Menschen mit Herz und Hirn zu konfrontieren.“

Die Ausstellung „Glänzende Aussichten“ ist bis 15. Juni täglich von 9 bis 19 Uhr in der Citykirche zu sehen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert