Walzertakt endete in Polonaise

Von: tis
Letzte Aktualisierung:
karlsschützenbild
Sie stehen für die Treue zu den Karlsschützen: Präsident Karl-Heinz van Eisern konnte zahlreiche Mitglieder ehren. Foto: Martin Ratajczak

Aachen. Mit einem Königsball zu Ehren ihrer amtierenden Majestäten eröffnete die Karlsschützengilde ihr Patronatsfest. Nach beeindruckendem Einmarsch zu den Klängen der Band „Elan” nahmen die Karlsschützen zunächst mit ihrem Königspaar Udo und Annemarie Rademacher, dem Scheibenkönig Günter Martin sowie dem Prinzen Kilian Jung mit seiner Schwester Angela auf der Bühne Aufstellung.

Neben OB Marcel Philipp konnte Präsident Karl-Heinz van Eisern eine stattliche Zahl von Ehrengästen begrüßen. Dazu zählten auch die Vertreter von acht befreundeten Schützenbruderschaften. Mitvertreten waren die St. Sebastianus Schützenbruderschaft Hahn mit Stadtkönig Diethelm Graf und die St. Katharina Schützen Forst mit Stadtprinz Michael Küchen.

In alter Tradition werden beim Königsball auch langjährige Mitglieder und verdiente Sportschützen geehrt. Heinz Sous und Werner Wilms konnte der Präsident für 50 Jahre Mitgliedschaft mit Treuenadeln auszeichnen, für 40 Jahre Heinz Defourny, für 25 Jahre Norbert Jung und Miriam Spors sowie für zehn Jahre Karl Heinz Bongers.

Auch Albert Beginen ist seit zehn Jahren bei den Karlsschützen. Derzeit aber tingelt er als Medicus im Hofstaat mit Prinz Dirk IV. durch die Säle. So nahm van Eisern auch seine Ehrung erst später während des Auftritts Sr. Tollität vor.

20 Karlsschützen und -schützinnen, die es bis zur Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft gebracht hatten, erhielten an diesem Abend Ehrenbecher: Mia und Ralf Rossbroich, Norbert Jung, Vizebundesjugendkönigin Maike Mehlkopf, Hilde und Joachim Mehlkopf, Uschi Heesterkamp-Velz, Josefine Falkenstein, Günter und Agnes Martin, Elke Heitzer, Arthur Kreuss und Günter Brosowski.

Das buntgefächerte Rahmenprogramm in der Moderation von Jürgen Bock erwies sich als ein Volltreffer. Immer wieder brachen die Gäste im Brüsselsaal in Begeisterung aus und nutzten selbst ausgiebig die Bühne als Tanzfläche. Hatten sich die Majestäten zur Eröffnung noch im Walzertakt gewiegt, so ging es mit der aparten Matrosencrew der Showtanzgruppe „Yellow Tigers” von der KG Hooreter Frönnde auf große Fahrt hinaus aufs Meer.

Mit ihrem Tanz überraschten sie das Königspaar, ist Udo Rademacher doch selbst Mitglied dieser Karnevalsgesellschaft. Oliver Schmitt als Sänger riss das Publikum mit Evergreen-Balladen, Cha-Cha-Cha und Sinatras „New York” mit, frech plauderte Peter Kerscher mit seiner „Kuh Dolly”, die Tanzgruppe „gimaan” entführte in das Land von 1001 Nacht und den Oecher Stadtmusikanten gelang es wieder einmal, eine riesige Polonaise durch den Saal ziehen zu lassen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert